700W-Netzteil für den Einsatz in kontaktgekühlten Anwendungen

Mit weite Universaleingangsbereich von 85 bis 264VAC und aktiver Leistungsfaktorkorrektur

  • 700W-Netzteil für den Einsatz in kontaktgekühlten Anwendungen
    700W-Netzteil für den Einsatz in kontaktgekühlten Anwendungen

Powerbox hat die Markteinführung eines neuen 700W-Netzteils für industrielle Anwendungen, des OFI700A, angekündigt. Das OFI700A ist für Kontaktkühlung optimiert und liefert hohe Leistungswerte in einem Temperaturbereich von -40 bis +95°C der Kontaktplatte, ohne dass ein Lüfter benötigt wird. Das Netzteil arbeitet mit einem weiten Universaleingangsbereich von 85 bis 264VAC mit aktiver Leistungsfaktorkorrektur (PFC) und ist mit DC-Ausgängen von 12V, 28V (einstellbar auf 24V) oder 48VDC erhältlich. Die Ausgangsspannung kann mit dem integrierten Potentiometer eingestellt werden. Zum Beispiel kann der 28V-Ausgang von 22,4V bis 33,6V eingestellt werden und deckt damit 24V-Anwendungen ab. Eine zusätzliche Spannung von 12V/0,1A ist für Hilfsfunktionen vorgesehen.

Für Betriebstemperaturen an der Kontaktplatte von bis zu 95°C

In vielen industriellen Anwendungen erfolgt die Kühlung der thermisch kritischen Bauelemente durch den Einsatz von Ventilatoren und Gebläsen. Es gibt jedoch Anwendungen, bei denen der Einsatz einer aktiven Belüftung unerwünscht oder sogar verboten ist. In rauen Umgebungen oder bei Anwendungen, bei denen aufgrund der geforderten Zuverlässigkeit jedes mögliche Ausfallrisiko ausgeschlossen werden muss, sind Lüfter und Gebläse nicht zulässig. Ein abgedichteter Kasten, wie er für das Laserschneiden erforderlich ist, ist nur ein Beispiel, aber es gibt auch eine wachsende Nachfrage nach Geräten, die in Überwachungsräumen oder sogar in Büros installiert werden, in denen die Geräuschentwicklung aus Gründen des Komforts und der Gesundheit der Mitarbeiter unzulässig ist oder sehr stark eingeschränkt werden muss.

Die Kontaktkühlung erfordert sehr spezifische Baupraktiken, und das OFI700A wurde so konstruiert, dass es eine optimale Wärmeübertragung von den wärmeerzeugenden Komponenten zur Grundplatte gewährleistet. Dadurch ergibt sich ein hohes Leistungsniveau innerhalb einer Betriebstemperatur der Kontaktplatte von -40 bis +95°C. Abhängig von der Montagemethode und den allgemeinen Kühlbedingungen kann eine Leistungsreduzierung gemäß den Angaben in den technischen Unterlagen erforderlich sein.

Redundanzbetrieb 

Für Anwendungen, die eine 1+1-Redundanz erfordern, ist es möglich, zwei Geräte parallel zu schalten, wenn eine externe Diode am Ausgang zum Schutz der Geräte hinzugefügt wird. Die Verwendung einer Diode zu diesem Zweck ist eine einfache Lösung, erhöht jedoch die Verlustleistung, die je nach Ausgangsstrom bis zu 30 W betragen kann. Um im Redundanzbetrieb einen möglichst hohen Wirkungsgrad zu erzielen, ist eine OFI700A-Version mit aktiver ODER-Verknüpfung und Hochleistungs-FET-Technologie erhältlich. Bei dieser Version werden die Leistungsverluste auf weniger als 1,5 W minimiert. 

Für die elektrische Sicherheit weist das OFI700A eine IN/OUT-Isolierung von 3.000VAC und IN/PE von 2.000VAC auf. Die Isolierung des Ausgangs gegen PE beträgt 500VAC. Das Netzteil verfügt über einen Überstromschutz mit automatischem Wiederanlauf, Überspannungs- und Übertemperaturschutz.

In der Ausführung als Open Frame Gerät misst das OFI700A 126 x 38 x 250 mm (4,96 x 1,5 x 9,84 Zoll) und wiegt maximal 0,95 kg. Optional ist eine Metallabdeckung erhältlich, die die Höhe um nur 2 mm und das Gewicht um 150 Gramm erhöht (Option N). Das OFI700A ist zertifiziert nach UL62368-1, C-UL (entspricht CAN/CSA-C22.2 Nr. 62368-1), EN62368-1. Die OFI700A-Serie hat eine dreijährige Vollgarantie und entspricht den europäischen RoHS-, REACH- und Niederspannungsrichtlinien. Das Produkt trägt die UL-, CE- und UKCA-Zeichen.