Bonfiglioli startet neue Produktionslinie für Elektromobilität in Italien

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Nachhaltige Produktion von Antriebssträngen und Radantrieben

Bonfiglioli startet neue Produktionslinie für Elektromobilität in Italien
Bonfiglioli startet neue Produktionslinie für Elektromobilität in Italien
Bonfiglioli startet neue Produktionslinie für Elektromobilität in Italien
Bonfiglioli startet neue Produktionslinie für Elektromobilität in Italien

Bonfiglioli hat eine neue Produktionslinie für Elektromobilität in Forli, Italien, eröffnet. Die neue Anlage erstreckt sich über ca. 10.000 Quadratmeter wurde in nur zwölf Monaten gebaut und dient ausschließlich der Produktion von elektrischen Achsen für Antriebsstränge und Radantriebe in verschiedensten Größen. Passend zur neuen Anlage hat Bonfiglioli auch ein umweltfreundliches neues Gebäude mit kompletter LED-Beleuchtung und einer Photovoltaik-Anlage (für den Eigenverbrauch) auf dem Dach gebaut. Des Weiteren wurde das neue Gebäude mit einem Kompressor-Wärmerückgewinnungssystem ausgestattet, um so eine Energieeinsparung und -erzeugung nach Energieklasse A2 zu erreichen. Das führt zu einer jährlichen Energieeinsparung von ca. 1 MWh, was 300 Tonnen CO2 entspricht.

Konzeption für eine flexible und nachhaltige Produktion

Das zusätzliche neue Gebäude ist gänzlich in die bestehende Anlage integriert, die bereits ca. 300.000 Produkte pro Jahr herstellt. Mit einer Gesamtfläche von 39.000 Quadratmetern allein für die Produktion bedient diese Anlage bisher 200 Kunden im Bereich der Bau-, Wind-, Landwirtschafts-, Schiffs-, Logistik- & Intralogistikindustrie mit einer breitgefächerten Produktpalette an - Azimut- und Pitchantrieben, Radantrieben, Fahrantrieben, Schwenkantrieben und Windenantrieben. „Diese neue und innovative Anlage ist zukunftsorientiert und festigt einen unserer strategischen Hauptpfeiler - die Entwicklung von Elektromobilitätslösungen - mittels Nutzung des bestehenden jahrzehntealten Kompetenzzentrums in Forlì mit Schwerpunkt auf mobile Arbeitsmaschinen“, sagt Fausto Carboni, CEO der Bonfiglioli Gruppe.

Die Realisierung von Industrie 4.0 Technologien mittels kollaborativen Robotern, fahrerlosen Transportsystemen (AGVs), Sensoren, Bildverarbeitungssystemen, interaktiven Arbeitsanweisungssystemen und vollen Datenverbindungssystemen war bei Planung und Erstellung der neuen Produktion ein wichtiges Anliegen. Dies ermöglicht eine extreme Optimierung des gesamten Produktionsprozesses. Innovative Prüfstände - wie der Doppelvibrationstest - garantieren kontinuierlich qualitativ hochwertige Produkte. Eine größtmögliche Flexibilität ist für die neuen Fertigungslinie gewährleistet, so können pro Jahr 25.000 Einheiten zwischen 70 kg und 1.200 kg bei minimierten Maschinen-Stillstandszeiten pro Jahr hergestellt werden.ermöglicht wird.
 

Veröffentlicht am Dezember 20, 2018 - (17 views)
Verwandte Beiträge
Steckverbindereinsatz für effektive Verdrahtung
SIL-zertifizierte Vibrationssensoren
Der Kollege für die Nachtschicht
Gute Ideen brauchen Förderung und einen langen Atem
Coriolis Massedurchflussmesser mit optionaler Fernanzeige
Parametrierbares Safety-Modul
Eine für viele! Komponentenvielfalt erfolgreich reduzieren.
Kleiner bürstenloser Servomotor
Energieführungsketten bewähren sich in automatisierten Pressenlinien
Neues Kalibrierlabor bei Manner
SPS: Smart Production Solutions
Kupplungen, Permaglide Lager, Gelenkköpfe, Ausgleichs- und Nivelliereinheiten und weiteres Zubehör
Sensorlösungen für die Prozessüberwachung
smart plastics: Ungeplante Ausfälle vermeiden
Findling vereint Tradition und Moderne!
IXD Beschleunigungssensoren
Sensing Solutions for Process Measurement
2 in 1 Mechanischer Positionssensor
Durchflussmessungen
Sensorlösungen für die Prozessüberwachung