Dr. Gunther Kegel als ZVEI-Präsident bestätigt

Ein wichtiger Fokus der zweiten Amtszeit soll auf dem noch intensiveren Austausch mit Gesellschaft und Politik liegen

  • Mai 23, 2023
  • 565 views
  • Dr. Gunther Kegel als ZVEI-Präsident bestätigt
    Dr. Gunther Kegel als ZVEI-Präsident bestätigt

Der ZVEI-Vorstand hat Dr. Gunther Kegel für drei Jahre als Präsident des ZVEI bestätigt. Für die zweite Amtszeit an der Spitze des Verbands der Elektro- und Digitalindustrie hat sich die Verbandsführung ehrgeizige Ziele gesetzt. „Die Wiederwahl und das damit entgegengebrachte große Vertrauen bestärken den Vorstand und mich, den Verband nochmals mehr an die großen gesellschaftspolitischen Debatten heranzuführen und den Dialog mit Politik und Gesellschaft weiter zu intensivieren“, betont der ZVEI-Präsident. „Unsere Branche, die Elektro- und Digitalindustrie, rückt immer stärker in eine Schlüsselposition und gibt technologisch den Takt für eine dekarbonisierte Industriegesellschaft vor.“ 

Die Elektrifizierung und Digitalisierung seien am besten geeignet, um die ambitionierten Klimaziele in Deutschland und Europa zu erreichen. „Unsere Mitglieder sind in den Klimaschutz-relevanten Sektoren aktiv. Dadurch haben wir im Verband einen guten Blick auf die klimapolitischen Herausforderungen insgesamt und können fundierte Vorschläge machen, die positiv auf die Klimaziele einzahlen“, unterstreicht der ZVEI-Präsident die wichtige, koordinierende Rolle des ZVEI.

Langjähriges Verbandsengagement

Dr. Gunther Kegel ist seit 2020 Präsident des ZVEI. Davor war er bereits 22 Jahre Mitglied des ZVEI-Vorstands. Von 2007 bis 2019 war er zudem Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Automation. 
Dr. Kegel ist Vorstandsvorsitzender der Pepperl+Fuchs SE. 

Als Vizepräsidenten in ihren Ämtern bestätigt wurden Rada Rodriguez (Signify), Cedrik Neike (Siemens), Frank Stührenberg (Phoenix Contact). In den Engeren Vorstand sind Dr. Barbara Frei (Schneider Electric), Matthias Altendorf (Endress+Hauser), Daniel Hager (Hager Group), Philip Harting (Harting) und Andreas Pfannenberg (Pfannenberg) gewählt worden.