20 Jahre sichere Infrarot-Temperaturmessung

Die Berliner Optris GmbH kümmert sich seit 2003 um die zielgenaue, zuverlässige und berührungslose Temperaturmessung in vielen verschiedenen Industrien und der Forschung.

  • April 25, 2023
  • 618 views
  • Dr.-Ing. Ulrich Kienitz, CEO von Optris
    Dr.-Ing. Ulrich Kienitz, CEO von Optris

2003 hat Geschäftsführer Dr.-Ing. Ulrich Kienitz Optris mit dem Ziel gegründet, das Angebot an messenden Temperatursensoren um innovative Mess- und Anwendungsprinzipien zu bereichern. 

Mittlerweile ist seine Firma zu einem weltweit führenden Unternehmen für die berührungslose Temperaturmessung gewachsen. Optris entwickelt portable und stationäre Industriethermometer sowie Wärmebildkameras, die die Temperaturmessung einfach und die Arbeit sicherer machen. Denn die Anwendungsmöglichkeiten für Infrarot-Temperaturmessungen sind vielfältig: Die Systeme werden sowohl in der Glas-, Metall- und Kunststoffindustrie als auch in der Automobil- und Elektronikindustrie eingesetzt. In der Medizintechnik und Biowissenschaft unterstützen die Optris-Geräte die Forschung, außerdem werden sie zur Brandfrüherkennung z.B. in der holzverarbeitenden Industrie, bei der modernen Batteriezellenfertigung oder auch beim Recycling oder in der Müllverarbeitung eingesetzt. Die modernen Messsysteme können selbst 25 μm kleine Objekte im Temperaturbereich von -50 bis 3.000 °C innerhalb von wenigen Millisekunden zuverlässig.

Exportanteil von 75 Prozent 

Als international tätiges Unternehmen ist Optris in vielen Ländern auf der ganzen Welt aktiv. „Optris hat von Anfang an auf den Aufbau eines breiten Distributionsnetzes auch im OEM-Vertrieb gesetzt“, fährt Kienitz fort. Im Ausland vertraut man auf diese Kompetenz: Der Exportanteil der Produkte liegt bei 75 Prozent. Starke Wachstumsmärkte für die Berliner Experten sind der US-amerikanische und asiatische Markt. Durch technologische Innovation und lokale Präsenz möchte Optris das Geschäft in Zukunft international weiter ausbauen.