Forschungsneubau für Leichtbautechnologien

Erster Neubau auf dem Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus S-TEC ist eröffnet worden

  • August 1, 2022
  • 274 views
  • V.l.n.r.: Architekt Georg Gewers, Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, IPA-Institutsleiter Prof. Thomas Bauernhansl und Zentrumsleiter Dr. Marco Schneider bei der Eröffnung. Quelle: Fraunhofer IPA / Foto: Rainer Bez
    V.l.n.r.: Architekt Georg Gewers, Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, IPA-Institutsleiter Prof. Thomas Bauernhansl und Zentrumsleiter Dr. Marco Schneider bei der Eröffnung. Quelle: Fraunhofer IPA / Foto: Rainer Bez

Am 14. Ju­li er­öff­ne­ten die ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Dr. Ni­co­le Hoff­meis­ter-Kraut zu­sam­men mit dem In­sti­tuts­lei­ter des Fraun­ho­fer-In­sti­tuts für Pro­duk­ti­ons­tech­nik und Au­to­ma­ti­sie­rung IPA, Prof. Tho­mas Bau­ern­hansl, so­wie Ge­org Ge­wers von Ge­wers & Pu­de­will Ar­chi­tek­ten das neue For­schungs­ge­bäu­de für Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en. Mit dem durch EU, Bund und Land Ba­den-Würt­tem­berg ge­för­der­ten For­schungs­neu­bau steht nach drei Jah­ren Bau­zeit das ers­te Ge­bäu­de des Stutt­gar­ter Tech­no­lo­gie- und In­no­va­ti­ons­cam­pus S-TEC in Stutt­gart-Vai­hin­gen.

Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en für die In­dus­trie

»Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en sind der Schlüs­sel, um den En­er­gie- und Werk­stoff­ver­brauch in der Pro­duk­ti­on zu re­du­zie­ren. Leicht­bau­ma­schi­nen­kom­po­nen­ten er­for­dern we­ni­ger Ma­te­ri­al­ein­satz und ha­ben ein ge­rin­ge­res Ge­wicht, spa­ren im Be­trieb al­so En­er­gie ein. Neu ent­wi­ckel­te Ver­fah­ren für die ef­fi­zi­en­te Be­ar­bei­tung von Leicht­bau­werk­stof­fen wie CFK, Alu­mi­ni­um oder Mul­ti-Ma­te­ri­al-Mi­xe ma­chen dar­über hin­aus den Ein­satz die­ser Leicht­bau­werk­stof­fe kos­ten­güns­tig und wirt­schaft­lich«, sag­te In­sti­tuts­lei­ter Prof. Tho­mas Bau­ern­hansl bei der fei­er­li­chen Er­öff­nung.

Ziel des er­öff­ne­ten Zen­trums für Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en ist es, deut­sche und ins­be­son­de­re re­gio­na­le Un­ter­neh­men bei der Ent­wick­lung und Um­set­zung von Leicht­bau­lö­sun­gen in de­ren Pro­duk­ten, Pro­duk­ti­on und Pro­duk­ti­ons­sys­te­men zu un­ter­stüt­zen. Da­zu sind so­ge­nann­te Ap­pli­ka­ti­ons­sze­na­ri­en zu ver­schie­de­nen Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en im Auf­bau: »Mit und für Un­ter­neh­men wer­den Leicht­bau­an­wen­dun­gen im In­dus­trie­maß­stab in­stal­liert und di­gi­tal in­te­griert, um die Tech­no­lo­gi­en zu de­mons­trie­ren und zu­gleich ei­ne Platt­form für die Ein­bin­dung neu­er Tech­no­lo­gi­en zu schaf­fen«, in­for­mier­te Dr. Mar­co Schnei­der, der das Zen­trum für Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en lei­tet. 

Die drei For­schungs­schwer­punk­te des Zen­trums für Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en sind Be­ar­bei­tungs­tech­no­lo­gi­en, Fü­ge-, Trenn- und Re­cy­cling­ver­fah­ren für Leicht­bau­werk­stof­fe so­wie der Ein­satz von Leicht­bau­werk­stof­fen und -prin­zi­pi­en im Ma­schi­nen- und An­la­gen­bau und der Pro­duk­ti­ons­tech­nik. In Ko­ope­ra­ti­on mit ei­nem Un­ter­neh­men sol­len die ge­sam­ten Fer­ti­gungs­an­la­gen di­gi­tal in­te­griert und zu ei­ner di­gi­ta­li­sier­ten Leicht­bau­ent­wick­lung und -pro­duk­ti­on wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den.

Ers­ter Neu­bau auf dem Stutt­gar­ter Tech­no­lo­gie- und In­no­va­ti­ons­cam­pus S-TEC 

Seit 2018 for­schen in­ter­dis­zi­pli­nä­re Teams in meh­re­ren Zen­tren des Stutt­gar­ter Tech­no­lo­gie- und In­no­va­ti­ons­cam­pus S-TEC er­folg­reich an zu­kunfts­re­le­van­ten For­schungs­the­men, in de­nen In­no­va­tio­nen für die An­wen­dung in der In­dus­trie ent­wi­ckelt wer­den. »Mit S-TEC ha­ben wir hier in Stutt­gart ei­nen Leucht­turm für wirt­schafts­na­he For­schung und Tech­no­lo­gie­trans­fer rund um die per­so­na­li­sier­te, di­gi­ta­le und nach­hal­ti­ge Trans­for­ma­ti­on der In­dus­trie ge­schaf­fen«, be­ton­te die ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Dr. Ni­co­le Hoff­meis­ter-Kraut. »Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en bie­ten die Chan­ce zur Si­che­rung und zum Aus­bau von Wert­schöp­fung und Ar­beits­plät­zen im In­dus­trie­land Ba­den-Würt­tem­berg, oh­ne Kom­pro­mis­se beim Kli­ma­schutz ein­ge­hen zu müs­sen. Mit dem Neu­bau für das Zen­trum für Leicht­bau­tech­no­lo­gi­en wur­de ei­ne her­aus­ra­gen­de In­fra­struk­tur ge­schaf­fen, um die­se Po­ten­zia­le zu de­mons­trie­ren und ins­be­son­de­re ge­mein­sam mit dem in­dus­tri­el­len Mit­tel­stand in Ba­den-Würt­tem­berg zu er­schlie­ßen.«