Kübler Group verzeichnet 2021 Rekordumsatz von mehr als 80 Mio. €

Wachstum in verschiedenen Branchen und in den verschiedenen Unternehmensbereichen

  • Februar 3, 2022
  • 61 views
  • V.l.n.r.: Lothar W. Kübler, Martin Huth und Gebhard F. Kübler
    V.l.n.r.: Lothar W. Kübler, Martin Huth und Gebhard F. Kübler

Die Kübler Group, führender Hersteller von Positions- und Bewegungssensorik, Übertragungstechnik sowie Zähl- und Prozesstechnik, verzeichnet im Jahr 2021 seinen bisher höchsten Umsatz und erreicht mit etwa 25% Wachstum über 80 Mio. € in der Gruppe. Und das obgleich, wie die meisten Unternehmen am Markt, auch Kübler mit Lieferengpässen und Preissteigerungen von Materialien umgehen musste. „Der noch höhere Auftragseingang hätte noch mehr Umsatz erlaubt, doch die weltweiten Lieferketten zeigten eine bremsende Wirkung. Dennoch konnten wir alle Produkte mit noch vertretbaren Lieferzeiten liefern“, so berichten Lothar und Gebhard Kübler, die beiden geschäftsführenden Gesellschafter, zufrieden. „Wir haben diesen Erfolg unseren fleißigen und treuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die vielfach an ihre Leistungsgrenzen gegangen sind, um Kundenwünsche zu ermöglichen. Das schätzen wir außerordentlich und fühlen uns als große weltweite Familie unserem Team sehr verbunden“.   

Martin Huth, Geschäftsführer Vertrieb / Markom, ergänzt: „In allen Regionen weltweit sind wir gewachsen, am stärksten im DACH Bereich. Dazu beigetragen haben auch Erfolge mit einigen Leitkunden, die wir in den Vorjahren mittels der Kübler Technologiegespräche entwickelten. So haben wir beispielsweise gemeinsam mit Kunden integrierte, smarte Kübler Drehgebersysteme für neue Generationen von Asynchronmotoren entwickelt und liefern bereits beträchtliche Stückzahlen. 

Kurs halten in schwierigen Zeiten

Kübler ist für seine Expertise in mehreren Branchen bekannt. Diese haben einen wesentlichen Beitrag zum Rekordumsatz beigetragen. So hat Kübler für die Aufzugstechnik sein Angebot an Sensorik erweitert: Von lagerlosen Drehgebern für „Pancake Antriebe“ über Drehgeber für unterschiedliche Aufzugsmotoren bis hin zu sicheren Schachtkopiersystemen zur genauen Positionierung der Aufzugskabine. 

Wichtig ist der Geschäftsleitung, dass sich in diesen stürmischen Zeiten das Familienunternehmen mit über 500 Mitarbeiter/innen einerseits stark verändere und digitalisiere, andererseits die Unternehmenslenker auf langfristige Werte und Ziele setzten, um Kunden und Mitarbeitern weltweit hohe Planungssicherheit zu bieten. Dynamik, Innovation und Flexibilität gepaart mit den Unternehmenswerten wie Vertrauen, Verlässlichkeit und Familiengeist sind die Triebkräfte bei Kübler. 

Ein wichtiger Beitrag leistet dabei auch, laut Gebhard Kübler das Themenfeld Industrial Ethernet in Kombination mit Industrie 4.0. „Digitalisierung bietet große Chancen, denn in Maschinen nimmt der Bedarf an Sensorik zu, um mehr Daten zu generieren“ Hierfür kommt Drehgebern und Schleifringen eine große Bedeutung zu. „Unser Industrial-Ethernet-Drehgerber-Geschäft wächst, weil diese Komponenten Messdaten, Diagnose- und Identifikationsdaten liefern – mit direkter Kommunikation ins Ethernet-Netzwerk“, so der Geschäftsführer weiter. Als weiteren Aspekt in der Industrie-4.0-Strategie führt er Produkte mit IO-Link auf. Ein digitales Serviceangebot mit Blick auf Asset-Management und Predictive Maintenance befindet sich derzeit bei Kübler in der Umsetzung.