Pilz Gruppe erzielt Rekordumsatz und sieht sich im herausfordernden Umfeld gut aufgestellt

Die Pilz Unternehmensgruppe erzielt im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 348,4 Mio Euro und damit ein Umsatzplus von knapp 22 Prozent.

  • Mai 19, 2022
  • 20885 views
  • Pilz Gruppe erzielt Rekordumsatz und sieht sich im herausfordernden Umfeld gut aufgestellt
    Pilz Gruppe erzielt Rekordumsatz und sieht sich im herausfordernden Umfeld gut aufgestellt

Das Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men aus Ost­fil­dern kann da­mit trotz welt­wei­ter Wirt­schafts­kri­se, Cy­ber-An­griff, Co­ro­na­pan­de­mie und an­hal­ten­der Lie­fer­eng­päs­se das Um­satz­ni­veau des Vor­kri­sen­jah­res 2018 über­tref­fen und ist wie­der auf Wachs­tums­kurs. Für 2022 rech­net das Un­ter­neh­men mit ei­nem her­aus­for­dern­den Jahr, bleibt aber zu­ver­sicht­lich für die Zu­kunfts­aus­sich­ten der Grup­pe.

„Die letz­ten Jah­re ha­ben es uns nicht leicht ge­macht und al­le Pilz­ler welt­weit je­den Tag neu ge­for­dert. Das Er­geb­nis für 2021 ist ei­ne Be­stä­ti­gung, dass sich un­se­re Mü­hen loh­nen. Wir ha­ben ge­mein­sam Kurs ge­hal­ten. Da­für sind mein Bru­der und ich sehr dank­bar“, er­klärt Su­san­ne Kunschert, ge­schäfts­füh­ren­de Ge­sell­schaf­te­rin der Pilz GmbH & Co.KG. „Pilz ist nicht nur kri­sener­probt, son­dern geht auch ge­stärkt aus die­ser Zeit her­vor. Das ha­ben wir der Un­er­müd­lich­keit, Fle­xi­bi­li­tät und vor al­lem In­no­va­ti­ons­kraft un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zu ver­dan­ken.“

Auf­bau neu­er Ge­schäfts­ein­heit 

Mit ei­nem Um­satz von 348,4 Mio. Eu­ro und da­mit ei­nem Um­satz­wachs­tum von 21,7 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr er­reicht Pilz in sei­ner Un­ter­neh­mens­ge­schich­te nach Jah­ren der Kri­se ei­nen neu­en Um­satz­re­kord. Trotz den vor al­lem seit Som­mer spür­ba­ren Lie­fer­eng­päs­sen bei Ma­te­ri­al und Fracht­ka­pa­zi­tä­ten konn­te Pilz die Ver­sor­gung al­ler Pro­duk­ti­ons­stand­or­te mit Bau­tei­len si­chern und mit 2,4 Mio. Ge­rä­ten so viel pro­du­zie­ren wie nie zu­vor.
Pilz be­treibt wei­ter­hin um­fang­rei­che und in­ten­si­ve For­schungs- und Ent­wick­lungs­ak­ti­vi­tä­ten und baut da­mit sei­ne tech­ni­sche Füh­rungs­rol­le aus. Im Be­reich der For­schung und Ent­wick­lung ar­bei­te­ten zum Jah­res­en­de welt­weit knapp 21 Pro­zent der Ge­samt­be­leg­schaft. In­halt­lich legt Pilz ei­nen Schwer­punkt sei­ner Ent­wick­lungs­ak­ti­vi­tä­ten auf das The­ma Se­cu­ri­ty: „Wir neh­men als Her­stel­ler si­che­rer Au­to­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen Safe­ty-, so­wie In­dus­tri­al Se­cu­ri­ty-As­pek­te glei­cher­ma­ßen in den Blick“, er­läu­tert Tho­mas Pilz, ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter. Da­her hat das Un­ter­neh­men sei­ne be­reits „safen“ Ent­wick­lungs­pro­zes­se er­gänzt: TÜV Süd hat die Pro­dukt­ent­wick­lung von Pilz nach der In­dus­tri­al-Se­cu­ri­ty Norm IEC 62443-4-1 zer­ti­fi­ziert. 

Wei­te­res Wachs­tums­po­ten­ti­al sieht Pilz in der Bahn­tech­nik. Da­für hat das Un­ter­neh­men ei­ne ei­ge­ne Busi­ness Unit „Rail­way“ ge­grün­det. Sie bün­delt die welt­wei­ten Ak­ti­vi­tä­ten von Pilz, um das Port­fo­lio für die Bahn-Bran­che mit ih­ren spe­zi­fi­schen An­for­de­run­gen stra­te­gisch wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.