Robotik und Automation auch für 2023 auf Wachstumskurs

Prognose von 13 Prozent für die deutsche Robotik- und Automationsbranche erwartet

  • Juni 16, 2023
  • 728 views
  • Robotik und Automation auch für 2023 auf Wachstumskurs
    Robotik und Automation auch für 2023 auf Wachstumskurs

Die Automation- und Robotikbranche in Deutschland ist auf dem Weg zu einem weiteren Rekord: Die Branche prognostiziert für 2023 eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent auf 16,2 Milliarden Euro nach 14,3 Milliarden Euro (+5%) in 2022.

„Die Robotik- und Automationsbranche ist auf Wachstumskurs“, sagt Frank Konrad, Vorsitzender von VDMA Robotik + Automation. „2023 dürfte das bisherige Rekordergebnis aus dem Jahr 2018 von 15,1 Milliarden Euro mit einem erwarteten Umsatz von 16,2 Milliarden Euro nochmals deutlich übertroffen werden. Aktuell prägen volle Auftragsbücher die Marktlage. In der Pandemie haben die Anbieter große Orderbestände aufgebaut, die mit den nachlassenden Engpässen in den Lieferketten nun schrittweise abgearbeitet werden. Damit lässt unsere Branche die Pandemie endgültig hinter sich.“ 

Entwicklung in Teilbranchen 2022/23

Die Sparte Industrielle Bildverarbeitung legte um 11 Prozent zu: Der Branchenumsatz erreichte 3,4 Milliarden Euro. Für 2023 liegt die Umsatzprognose bei 3,6 Milliarden Euro (+ 7%).
Integrated Assembly Solutions verzeichnete einen Umsatzzuwachs von 5 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro. Prognostiziert für 2023 sind 8,7 Milliarden Euro (+17%). 
Der Umsatz der Robotik stieg um 1 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Der erwartete Zuwachs 2023 liegt bei 12 Prozent und einem Umsatz von 3,9 Milliarden Euro. 

Robotik und Automation wächst weltweit 

Weltweit wurden 2022 nach Angaben des Weltroboterverbandes IFR rund eine halbe Million Industrie-Roboter installiert – etwa doppelt so viele wie sieben Jahre zuvor. Der internationale Automationswettlauf spiegelt sich in der Roboterdichte der Volkswirtschaften wider: China hat mit 322 Einheiten pro 10.000 Mitarbeiter in der verarbeitenden Industrie schon 2021 die Vereinigten Staaten überholt (274 Einheiten). Nach einer aktuellen Prognose von VDMA Robotik + Automation wird China bei der Roboterdichte Deutschland bereits 2023 überholen und damit einen höheren Automatisierungsgrad aufweisen. „Wir begrüßen die Initiative des Zukunftsrats des Bundeskanzlers, die Robotik und Automation in Deutschland zu stärken“, sagt Frank Konrad. „Angesichts der neuen Herausforderungen bleibt im internationalen Wettbewerb keine Zeit, sich auszuruhen.“