Strategische Kooperation für Entwicklung autonomer Stapler

Mobile Industrial Robots und Logitrans bündeln Hard- und Software-Kompetenzen für den autonomen Paletten-Transport.

  • Dezember 7, 2021
  • 84 views
  • Strategische Kooperation für Entwicklung autonomer Stapler
    Strategische Kooperation für Entwicklung autonomer Stapler

Mobile In­dus­t­rial Ro­bots A/S (MiR), Her­stel­ler au­to­no­mer mo­bi­ler Ro­bo­ter (AMR), und Logitrans A/S, Her­stel­ler von Flur­förder­ge­rä­ten, sind eine stra­te­gi­sche Ko­ope­ra­tion ein­ge­gan­gen, um au­to­no­me Stap­ler zu ent­wi­ckeln. Die Neu­ent­wick­lung soll eine Lücke im Leis­tungs­port­fo­lio schlie­ßen: die si­che­re und au­to­ma­ti­sier­te Auf­nah­me von Pa­let­ten oder an­de­ren Gü­tern di­rekt vom Bo­den und de­ren au­to­no­men Trans­port. Die Lö­sung wird die fort­schritt­li­che Navi­ga­tions­tech­no­lo­gie und Soft­ware von MiR mit der Funk­tio­na­li­tät der von Logitrans in den letzten 80 Jah­ren ent­wi­ckel­ten elek­tr­ischen Flur­för­der­ge­rä­ten kom­bi­nie­ren.

Die ge­mein­same Ent­wick­lung er­gänzt die der­zei­tigen auto­nomen mo­bi­len Ro­bo­ter (AMR) für hohe Trag­las­ten von MiR, die Pa­let­ten oder an­dere Gü­ter in dy­na­mi­schen Um­ge­bun­gen si­cher und au­to­nom zwi­schen Men­schen, Ge­gen­stän­den und an­de­ren Flur­för­der­mit­teln trans­por­tie­ren. Je­doch han­delt es sich hier­bei um so­ge­nan­nte Unter­fahr­lö­sun­gen. Im Fall des Trans­ports einer Pa­let­te wer­den so­ge­nan­nte „Pallet Racks“ ver­wen­det, d.h. Über­gabe­sta­tio­nen für das Auf­nah­men und Ab­la­den von Pa­let­ten.

Paletten-Hand­ling ohne Über­ga­be­sta­tio­nen

Kunden fra­gen je­doch ver­mehrt nach AMR, die das Trans­port­gut vom Bo­den auf­neh­men, trans­por­tie­ren und wie­der auf dem Bo­den ab­stel­len kön­nen. Die Zu­sam­men­ar­beit er­mög­licht es so­wohl MiR als auch Logi­trans, den An­for­de­run­gen der Kun­den ge­recht zu wer­den, und schafft gleich­zei­tig viele neue Au­to­ma­ti­sie­rungs­pro­jek­te in einem Markt mit gro­ßem Po­ten­zial.

„Unsere Mis­si­on war es schon im­mer, die In­tra­lo­gis­tik von Un­ter­neh­men pro­duk­ti­ver und wett­be­werbs­fä­hi­ger zu ge­stal­ten – und die­se neue Ko­ope­ra­tion ist ein wei­te­rer gro­ßer Schritt in die­se Rich­tung. Die Kom­bi­na­tion un­se­rer Soft­ware­kom­pe­ten­zen mit der jahr­zehnte­lan­gen Hard­ware-Ex­per­ti­se von Logitrans wird uns hel­fen, un­se­re Kun­den über ihre ge­sam­te Wert­schöp­fungs­ket­te hin­weg zu un­ter­stüt­zen“, sagt Søren E. Nielsen, Prä­si­dent von MiR. „So­bald wir die au­to­no­men Stap­ler auf den Markt brin­gen, kann MiR Unter­neh­men smarte Lö­sun­gen für nahe­zu al­le inner­betrieb­li­chen Trans­port­auf­gaben an­bie­ten. Durch die Zu­sam­men­ar­beit mit Logitrans kön­nen wir die stei­gen­de Nach­frage nach die­sen Trans­port­sys­temen so­gar noch frü­her er­fül­len. Das hilft wie­de­rum un­se­ren Kun­den, ihre Ge­schäfts­zie­le schnel­ler zu er­rei­chen“, so Nielsen weiter.

„Wir wis­sen um die stei­gen­de Nach­frage in der Au­to­ma­ti­sie­rung in­ner­halb der Intra­lo­gis­tik, ins­be­son­dere beim Hand­ling von Pa­let­ten“, er­gänzt Gitte Kirke­gaard, CEO von Logitrans. „Es ist Teil unse­res Selbst­ver­ständ­nis­ses, bei der Pro­dukt­ent­wick­lung in­ner­halb unse­res Ge­schäfts­be­reichs als Vor­rei­ter zu agie­ren. Die Mög­lich­keit, unsere Pro­duk­te zu auto­mati­sie­ren, wird uns da­bei hel­fen, un­sere füh­ren­de Po­si­tion zu hal­ten. Da wir in­tern nicht über das not­wen­di­ge Um­setzungs­mög­lich­kei­ten für diese Art von Pro­duk­ten ver­fü­gen, ist die Zu­sam­men­ar­beit mit MiR eine groß­ar­ti­ge Sym­bio­se. Dank der ge­bün­del­ten Kom­pe­ten­zen sowie der Fä­hig­keit zur in­di­vi­du­el­len An­pas­sung se­hen wir eine Zu­kunft, in der Kun­den genau die AMR-Lö­sung er­hal­ten, die sie be­nö­ti­gen.“