3D Großformate

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Produktionsdrucker mit hohem Durchsatz und hoher Präzision

Industrie Equipment, 3D-Druck

3D Großformate
3D Großformate
3D Großformate
3D Großformate

Stratasys hat die nächste Generation des Fortus 900mc eingeführt, einen robusten 3D-Drucker für schmelzbare Kunststoffe. Er ist für den Einsatz für funktionales Prototyping, Werkzeugfertigung und Direct-Digital-Manufacturing für Kleinserien entwickelt worden.Diese neue Generation des bewährten Großformat-3D-Druckers bewahrt die Genauigkeit und Zuverlässigkeit des Vorgängers fügt wichtige Funktionen und Zertifizierungen hinzu, um die Verwendung und den Installationsvorgang zu optimieren, damit der Benutzer Zeit spart. Der Stratasys Fortus 900mc verwendet technische Thermoplaste, darunter das neue FDM Nylon 6.

Neue Funktionen erleichtern Einsatz

Der Stratasys Fortus 900mc ermöglicht mittels einer internen Kamera und der GrabCAD Print-Software die Optimierung von Arbeitsabläufen und eine einfachere Überwachung von Druckaufträgen. Da das System bereits über Standardzertifizierungen verfügt, werden Aufwand und Kosten für die Qualifizierung des 3D-Druckers für die Produktion des Benutzers reduziert. Mit Verwendung des neuen Thermoplast von Stratasys, FDM Nylon 6 (Polyamid 6/PA6), können so stabilere Produktionswerkzeuge und haltbarere Prototypen hergestellt werden, da es eine anderen FDM-Thermoplasten überlegene Festigkeit und Widerstandsfähigkeit besitzt. Um die Effizienz zu steigern und Benutzern eine engere Kontrolle des Druckvorgangs zu ermöglichen, stellt GrabCAD Print Funktionen für Remote-Überwachung, Planung von Druckaufträgen und Berichte zu Druckaufträgen bereit. Außerdem besitzt das System auch eine interne Kamera um die Überwachung von Druckaufträgen verbessern zu können. Um Risiken zu senken, kann auch dies remote von jedem Standort aus erfolgen.

Zertifizierung spart Zeit

Die Standardzertifizierung durch ein NRTL (ein landesweit anerkanntes Testlabor) ersetzt die Evaluierung vor Ort, die bisher erforderlich war. Somit sparen Unternehmen Geld, Zeit und einen beträchtlichen Aufwand für die Qualifizierung ihrer 3D-Drucker bei Verwendung in der Produktion. Die Xtend 500-Materialboxen mit erweiterter Länge können eingesetzt werden um längere Druckvorgänge ohne Unterbrechungen zu ermöglichen und Wechselzeiten zu minimieren.

Veröffentlicht am Februar 23, 2017 - (392 views)
Stratasys
Airport Boulevard B120
77836 Rheinmünster - Germany
+49-722977720
Vollständiges Firmenprofil anzeigen
Ort
Verwandte Beiträge
Aluminium-Industriegehäuse
Schnitte. Hitze. Lichtbogenüberschlag
Individuelle Produkte wirtschaftlich fertigen
Viskoelastische Stoßdämpfer für den Not-Stopp
EN 388 hat sich geändert
Prüfkopf in der Klemme: Sicherer Halt während des Prüfvorgangs
Neues Online-Tool zur Schwingungsdämpfung
Pneumatische Spannelemente für Bearbeitungsmaschinen
Mobiler Drucker mit Smartphone-Bedienung
Jetzt neu bei ACE: Gasfedern online berechnen und auslegen
RK Easywork Arbeitsplatzsysteme
Mechanische Komponenten aus einer Hand
Bei Raumtemperatur härtender Klebstoff
Mechanische Komponenten aus einer Hand
Edelstahl-Lineareinheit
Kupplungen, Permaglide Lager, Gelenkköpfe, Ausgleichs- und Nivelliereinheiten und weiteres Zubehör
Epoxid-Klebstoff für den Einsatz von -50 bis +230°C
Hochpräzise Verbindungen mit System
Transparente UV-härtende Klebstoffe
Flexible Heizfolien aus Silikonkautschuk
EN 388 hat sich geändert
Gesicherte Nutmuttern
Taktfähiges Kettenumlaufsystem
Flexible Heizfolien aus Silikonkautschuk
Staufähiges Palettenumlaufsystem
CNPT Temperatur- und Prozessregler mit PID-Regelung
3D-Drucker renkforce RF 2000 mit Dual Extruder
GN 115.10 Verriegelungen mit Griffschale
Explosionsgeschützter Geber Modell LP35
Peli Case 1670 mit vier Laufrollen
EN 388 hat sich geändert
Hochfestes Einkomponenten Epoxid
Die Präzisions-Palettenfördersysteme aus der neuen 2200er-Baureihe
Der 3D-Druck landet im Weltraum
BionicANTs oder die MID-Technologie in Ameisen-Miniaturroboter
Sicherungsringe
Verschluss-Serie
Wellenfedern
Hochfester Epoxidharzkleber
Das technisch-olympische Prinzip bei Werkzeugmaschinen