Low-Power-Beschleunigungssensoren

Robuster und kompakter Bauform mit geringer Stromaufnahme

  • Low-Power-Beschleunigungssensoren
    Low-Power-Beschleunigungssensoren

Die neuen Inertialsensoren der ECO-Serie von ASC können eine Vielzahl industrieller Messaufgaben abdecken Sie bieten dafür u. a. einen analogen, differentiellen Spannungsausgang mit einem Signalhub von ±2,4 V für die Messbereiche von ±2 g bis ±40 g sowie eine Frequency Response Range (±5 %) von DC bis 1 kHz. Mit den Beschleunigungssensoren ASC ECO-x311 bietet ASC der Industrie hinsichtlich Kosteneffizienz und Leistung eine optimale Alternative zu den bisherigen Standard-Low-Noise- bzw. Medium-Frequency-Sensoren, deren sehr hohe Performance nicht in allen Applikationen benötigt wird.

Vielseitige Einsatzoptionen mit Anpassungen ab Losgröße 1 

Ein herausragendes Merkmal der Serie ist ihr geringer Stromverbrauch von <250 µA im Dauerbetrieb. Die Beschleunigungssensoren eignen sich damit besonders für mobile, energieautarke Anwendungen wie z. B. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) oder Remote Operated Vehicles (ROV). Da die ASC ECO-x311 zudem sehr flach gebaut sind, lassen sie sich selbst an schwer zugänglichen Orten schnell und einfach installieren. Sie sind deshalb prädestiniert für das Condition Monitoring von Maschinen, Anlagen, Infrastrukturen oder Fahrzeugen. ASC liefert seinen Kunden keine einzelnen Sensoren, sondern maßgeschneiderte Lösungen für ihre Anwendung. Die kapazitiven Beschleunigungssensoren vom Typ ASC ECO-x311 sind daher wahlweise in einer uniaxialen, biaxialen oder triaxialen Ausführung erhältlich und werden bereits ab Losgröße 1 an kundenspezifische Anforderungen angepasst.