Vom Einzelunternehmen zum Global Player für Softwareschutz

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Wibu-Systems feiert sein 30-jähriges Firmenjubiläum

(v.l.) Oliver Winzenried und Marcellus Buchheit, die Gründer von Wibu-Systems. (C) Wibu-Systems
(v.l.) Oliver Winzenried und Marcellus Buchheit, die Gründer von Wibu-Systems. (C) Wibu-Systems

Von der Gründung im Jahr 1989 bis heute: In diesen 30 Jahren hat sich Wibu-Systems vom Zwei-Mann-Unternehmen zum weltweiten Marktführer für Softwareschutz und sichere Lizenzierung entwickelt. In diesem Jahr feiert das Unternehmen mit seinen langjährigen Vertriebspartnern, seinem breiten und loyalen Kundenstamm und seinen engagierten Mitarbeitern das Jubiläum.

Eine Erinnerung an das Zeitgeschehen des Jahres 1989: Intel hat den damals neuen Prozessor 80486DX auf den Markt gebracht, über SVGA konnten 16 Farben auf PC-Monitoren dargestellt werden, WordPerfect war das gängige Textverarbeitungsprogramm und die Spieler warteten auf die erste Version von „Prince of Persia“. Ronald Reagan war Präsident und die Gerüchte über eine Revolution hinter dem Eisernen Vorhang wuchsen.

In Karlsruhe war es ruhiger. Softwarepiraterie war noch ganz am Anfang: Gehackte Spiele wurden auf Disketten per Post verschickt. Oliver Winzenried und Marcellus Buchheit haben sich in der Universität Karlsruhe kennen gelernt und die Schutzhardware WibuBox entwickelt, eine neue Dongle-Lösung mit starken kryptografischen Fähigkeiten. Das war die zündende Idee, aus der später die moderne CodeMeter-Lösung entstand, die software-, hardware- und cloudbasierte Softwaremonetarisierung ermöglicht. Somit gab es bereits eine Lösung, bevor die Risiken überhaupt bewusst wurden: Der Schutz des geistigen Eigentums ist wichtig, denn es beeinflusst immer stärker den Alltag, von PC-Anwendungen über die intelligente Produktion oder kritische Infrastrukturen.

Als Experte in seiner Marktnische hat Wibu-Systems in zahlreichen Hackerwettbewerben die Stärke seiner Schutztechnologie bewiesen. Ein weiteres Zeichen für das kontinuierliche Wachstum ist der Neubau der Firmenzentrale und des House of IT-Security, einem IT Security Cluster mit Forschungseinrichtungen und Unternehmen in Karlsruhe. Oliver Winzenried und Marcellus Buchheit, die immer noch die Geschicke des Unternehmens lenken, blicken bereits ins nächste Jahrzehnt: „Als wir unser Unternehmen gegründet haben, gab es noch nicht einmal das Internet! Damals hatten wir keine Ahnung, wie sich unser Unternehmen entwickeln würde, aber wir wollten bestmöglich vorbereitet sein. Auch heute, da das Internet der Dinge zur Realität wurde, verfolgen wir unsere Mission – mit Hilfe unserer fantastischen Mitarbeiter und zum Wohle unserer Kunden weltweit.“
 

Veröffentlicht am März 8, 2019 - (19 views)
Verwandte Beiträge
2 in 1 Mechanischer Positionssensor
Durchflussmessungen
Sensorlösungen für die Prozessüberwachung
Temperatursensoren auf Lager zum sofortigen Versand weltweit
Best of Test... chainflex
Messtechnik und Positioniersysteme
Sensing Solutions for Process Measurement
Chip-Sicherung für höchste Beanspruchungen
Ihre kostenfreie Eintrittskarte zur Hannover Messe mit IEN D-A-CH:
Die intuitive Multi-Motorsteuerung
Präziser mechanischer Positionssensor
DA30D Gateway für Protokollkonvertierung & Datenerfassung für die digitale Fabrik
Mehrpolige Steckvorrichtungen mit 7 bis 37 Kontakten
Vorausschauende Wartung mit und ohne Cloud
Kühlgeräte auf dem Weg in die Wolke
Seilzuggeber für Hydraulikzylinder
Industrial-Ethernet Positionsanzeige
Das Internet der Dinge beginnt mit einem Sensor
Optimierter Sauggreifer
Wasserdichte Gerätesteckverbindung mit Schutzgrad 
IP67 und IP69K