Bosch Rexroth schließt Robotik-Kooperation mit Geek+

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Globaler Anbieter innovativer Logistik-Roboter setzt Bosch Rexroth Lokalisierungssoftware ein

(v.l.): Jörg Heckel (Projektdirektor Intralogistics Robotics bei Bosch Rexroth), Thomas Fechner (Senior Vice President Product Area New Business at Bosch Rexroth) und Jackson Zhang (Vice President of Geek+ Europe) (Bildquelle: Bosch Rexroth AG)
(v.l.): Jörg Heckel (Projektdirektor Intralogistics Robotics bei Bosch Rexroth), Thomas Fechner (Senior Vice President Product Area New Business at Bosch Rexroth) und Jackson Zhang (Vice President of Geek+ Europe) (Bildquelle: Bosch Rexroth AG)

Der Roboterentwickler Geek+ will bei seinen zukünftigen Logistiklösungen die Softwarekomponente Locator von Bosch Rexroth einsetzen. Der Locator übernimmt bei mobilen Robotern die zuverlässige Positionsbestimmung und Orientierung in beliebigen Umgebungen, ohne jegliche Infrastrukturmaßnahmen. Die Kooperation vereinbarten die Unternehmen innerhalb weniger Wochen. Geek+ wurde 2015 gegründet und hat seitdem weltweit bereits mehr als 10.000 Roboter in Logistikanwendungen verkauft.

Einfach integrierbare Software-Lösung

Der Locator ist als Softwarekomponente unabhängig von der Hardware, die ein Hersteller einsetzt. Sie fügt sich als gekapselter Funktionsblock in zahlreiche Steuerungen ein und unterstützt verschiedenste Lasersensoren, darunter auch Sicherheitslaser. „Wir haben die technischen Parameter geprüft und waren von der Industriereife, der Offenheit für verschiedene Hardware-Konfigurationen und vor allem der einfachen Inbetriebnahme der Rexroth-Lösungen beeindruckt,“ betont Yong Zheng, Gründer und CEO von Geek+. 

„Für innovative Software-Lösungen vereinen wir höchste Flexibilität auf Startup-Niveau mit intensiver Forschung und ausgeprägtem Anwendungswissen im Bereich des autonomen Fahrens innerhalb der Bosch-Gruppe“, bekräftigt Jörg Heckel, Projektdirektor Intralogistics Robotics bei Bosch Rexroth. Im Projekt Intralogistics Robotics werden unterschiedlichste Software- und Hardware-Lösungen rund um den Einsatz von intelligenten Robotern entwickelt. Zur Inbetriebnahme des Locators reicht es, einen Knopf zu drücken und das Fahrzeug mit einer einmaligen Orientierungsfahrt anzulernen. Die Software erzeugt eine dynamische Karte, die entweder lokal auf dem Fahrzeug oder auf einem Server gespeichert wird. Im Flotteneinsatz greifen alle Fahrzeuge auf diese Karte zu. Bei Veränderungen der Umgebung passt sich die Karte automatisch an. Die Softwarekomponente Locator ist bereits bei verschiedenen Herstellern von Autonomous Guided Vehicles, AGV, und Autonomous Mobile Robots, AMR, im Einsatz.
 

Veröffentlicht am März 27, 2020 - (248 views)
Verwandte Beiträge
SPSconnect - Automation Goes Digital - digitaler Branchentreff der Automatisierungsindustrie vom 24. bis 26. 11. 2020
Temperaturempfindliche SMD-Sicherung USN 1206
SPSConnect - Automation Goes Digital
BLOCAN Schwerlastprofile aus Aluminium ...leicht flexibel und belastbar
Achema 2021: Inspiring Sustainable Connections
Online-Shopping für Dämpfungslösungen: Gehen Sie doch einfach den schnellsten Weg.
Gebermodule, für die Robotik
Keller in Space
Unsere Lösungen, so individuell wie Sie
Lösungen für Bedienung & Steuerung
All-in-One Steuerung mit 10" Display
Wasserdicht vom Taster bis zum Anschluss
So bestimmen Sie Drucksensoren für Hydraulikanwendungen
Haydon Kerk Pittman und XENEX im Kampf gegen das COVID-19-Virus
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Erste wiederanschliessbare IEC-Gerätesteckdose mit V-Lock
20-Port Ethernet Switch
Baukasten für die Echtzeitbildverarbeitung
Induktiver Sensor für Hydraulikanwendungen
IoT Raumklima Logger
Adapter beschleunigt die Energieketten-Montage
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Give a Breath-Challenge zeichnet Projekt auf Basis von Festo App aus
Vorausschauende Wartung
fürs Kabel
Digitalmanometer für moderne Instandhaltungskonzepte
UniStream, die ausgezeichnete Serie programmierbarer Steuerungen mit integriertem HMI von Unitronics
Unitronics‘ AC-Servoantriebe und -motoren
Dreimal schnellere Kabelkennzeichnung mit BradyPrinter A5500
Profilsensor mit weitem Sichtfeld und hoher Auflösung
Aus Kunststoff wird wieder Erdöl