Gremien entscheiden über Steckgesicht für Single Pair Ethernet

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

HARTING liefert das Design für die nächste Generation von Steckverbindern

Gremien entscheiden über Steckgesicht für Single Pair Ethernet
Gremien entscheiden über Steckgesicht für Single Pair Ethernet

HARTING treibt die Entwicklung bei der Standardisierung der neuen Technologie Single Pair Ethernet (SPE) voran. Nun haben sich internationale Standardisierungsgremien in einem mehrstufigen Auswahlprozess für ein SPE Steckgesicht der Technologiegruppe entschieden. „Diese Entscheidung freut uns. Damit haben auch die Entwickler von neuen Geräten oder von Sensor/Aktor-Technik Planungssicherheit“, sagt Ralf Klein, Geschäftsführer HARTING Electronics.

Verminderter Platzbedarf

Single Pair Ethernet ist eine neue Ethernet-Technologie, die nur noch ein Adernpaar (anstelle von vier Paaren) zur Übertragung von Daten und Power benötigt. Diese aus der Automobilindustrie getriebene Technik gewinnt zunehmend auch in der Automatisierungstechnik an Bedeutung und wird dort gezielt weiterentwickelt. Aufgrund ihrer Einfachheit und der damit verbundenen Reduzierung von Gewicht, Platzbedarf und Installationsaufwand wird dieser Technik eine große Zukunft in der Industrie, in der Automatisierungstechnik und unter anderem in der Bahnbranche, vorausgesagt.

Mit SPE ist es jetzt auch möglich die Digitalisierung, d.h. durchgängige IP-basierte Kommunikation in die Feldebene zu tragen. Die Ausrüstung von einfachen Sensoren oder Kameras, Lese- und Identifizierungsgeräten und ähnlichem mit Ethernet-Schnittstellen unterstützt die Umsetzung von Integrated Industry und IIoT.

Durchgängige Kompatibilität von Geräten, Kabeln und Steckverbindern

Voraussetzung für den großflächigen Einsatz und somit für die erfolgreiche Vermarktung der SPE Technologie ist die durchgängige Kompatibilität von Geräten, Kabeln und Steckverbindern. Das wird über die internationale Standardisierung sichergestellt (ISO/IEC und IEEE). Für die Verkabelung und die Auswahl normierter SPE Steckgesichter gab es seit Anfang des Jahres einen über ISO/IEC international aufgesetzten Auswahlprozess, an dem sich über 20 nationale Expertengremien beteiligten. Im Ergebnis dieser Wahl haben sich zwei Steckgesichter durchgesetzt:

für die Gebäudeverkabelung das Steckgesicht nach IEC 63171-1: dieses Steckgesicht basiert auf dem Vorschlag der Firma CommScope. Für die Industrie und industrienahe Anwendungen das Steckgesicht nach IEC 61076-3-125: dieses Steckgesicht basiert auf dem Vorschlag von HARTING. Auf Basis dieses Steckgesichts bereitet HARTING ein umfassendes Produktportfolio für die Industrie vor. Die Technologie war in den vergangenen zwei Jahren in enger Abstimmung mit Kunden vorangetrieben worden. So wurden die SPE-Steckverbinderkonzepte von HARTING erstmals auf der SPS 2016 in Nürnberg vorgestellt.

Veröffentlicht am September 3, 2018 - (45 views)
Verwandte Beiträge
Hybride Steckverbinder
Was Wirtschaftsingenieure über funktionale Sicherheit wissen müssen
Frequenzmessumformer/Pulscounter bis 20kHz
Schmale Remote I/O Serie
Wer hat die besten digitalen Ideen für eine smarte Automation?
M12-Motorsteckverbinder
Temperaturmessung im Hyperloop
Michel Suissa wird Direktor von TRACO POWER France
Coriolis Durchflussmesser mit optionaler Fernanzeige
Vom Einzelstück zum hochwertigen Standard
Innovation, Entwicklung, Kreation
Direkt die günstigste Antriebsleitung...
SPS IPC Drives, Smarte und Digitale Automation, 27. - 29. November 2018 in Nürnberg
Präzise und kraftvoll
Warum Michell?
Kompakte Wirbelstromsensoren eddyNCDT 3001
Sensing Solutions for Process Measurement
Mechanische Komponenten aus einer Hand
IEC-Gerätestecker mit Geräteschutzschalter
Messtechnik und Positioniersysteme