PNO spezifiziert miniaturisierte neue PROFINET-Schnittstelle

70% kleinere Ethernet-Schnittstelle bietet PROFINET-Nutzern Potential für kompakte Designs.

  • Juli 1, 2021
  • 99 views
  • PNO spezifiziert miniaturisierte neue PROFINET-Schnittstelle
    PNO spezifiziert miniaturisierte neue PROFINET-Schnittstelle

Am 29. Juni 2021 veröffentlichte die PROFINET Nutzer Organisation (PNO) mit der PROFINET Cabling and Interconnection Technology - Guideline for PROFINET Version 5.0 ein neues Regelwerk für die PROFINET-konforme Verkabelung in Industrieanlagen. Wichtiger neuer Baustein im Abschnitt SPC „Specific Passive Components“ ist das ix Industrial® Steckgesicht für die Ethernet-Übertragung von Harting.

Hersteller von PROFINET-konformen Geräten können nun auf einer sicheren Grundlage kleinere Geräte entwickeln und somit im Schaltschrank kostbaren Bauraum einsparen. Durch die im Vergleich zu bekannten RJ45-Verbindungen 70% kleinere ix Industrial®-Gerätebuchse kann die Anzahl an Ports bei gleicher Gerätegröße verdoppelt werden oder im Umkehrschluss ein Gerät deutlich kleiner ausgeführt werden.

Zusätzlich zu der in Zukunft immer wichtiger werdenden Miniaturisierung und Platzersparnis bietet die ix Industrial®-Schnittstelle von HARTING Geräteherstellern und Nutzern vor allem eins: Einen leistungsfähigen, zuverlässigen, und industrietauglichen Steckverbinder für die Zukunft. Je nach Anwendungsfall kann der Anwender zwischen einem geraden oder einem gewinkelten Kabelabgang wählen. So sind auch enge Platzverhältnisse in Schaltschränken kein Problem. Für Anspruchsvolle Einsatzumgebungen ist die ix Industrial®-Schnittstelle ab Herbst auch in IP65/67 geschützten PushPull-Gehäusen verfügbar.