Schnell, einfach und sicher verriegeln

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Yamaichi treibt die Verbreitung des Push-Pull-Steckverbinders mit Innenverrieglung voran. Worin die Vorteile für den Kunden liegen, haben wir mit Steffen Weirauch, Produktmanager bei Yamaichi Electronics Deutschland besprochen.

Elektronik & Elektrik

Steffen Weirauch, Produktmanager bei der Yamaichi Electronics Deutschland GmbH in Dornach bei München
Steffen Weirauch, Produktmanager bei der Yamaichi Electronics Deutschland GmbH in Dornach bei München
Innovativer M12 Y-Circ M Push-Pull Steckverbinder mit Innenverriegelung in gewinkelter Variante
Innovativer M12 Y-Circ M Push-Pull Steckverbinder mit Innenverriegelung in gewinkelter Variante
Push-Pull Steckverbinder und dazugehöriger Sockel – Made in Germany
Push-Pull Steckverbinder und dazugehöriger Sockel – Made in Germany

IEN D-A-CH: Yamaichi Deutschland hat einen neuen M12 Push-Pull Steckverbinder entwickelt, wodurch zeichnet sich dieser aus?
Weirauch:
Der Stecker ist gar nicht so neu, denn Yamaichi hat dieses System bereits 2017 entwickelt. Aufgrund des hohen Kundeninteresses und dem positiven Feedback aus dem Markt wurde das System 2018 in die internationale Normierung gebracht. Die Standardisierung wird bei IEC unter der Nummer IEC CD 61076-2-012 bearbeitet. Somit ist die Grundlage geschaffen, dass der M12 Push-Pull mit Innenverriegelung von verschiedenen Herstellern angeboten werden kann. Das ermöglicht eine übergreifende Kompatibilität wie beim schraubbaren M12. Yamaichi produziert den M12 Push-Pull in A-, B-, D-Kodierung bereits in Serie. L- und X-Kodierung folgen in Kürze. Durch das M12 Push-Pull Stecksystem mit Innenverriegelung gewinnen Anwender mehr Flexibilität beim Anschließen Ihrer M12 Kabel an die Geräte. Die Push-Pull Buchsen mit Innenverriegelung können nach wie vor im Gerät versenkt montiert werden und erlauben es dank ihrer 100% Rückwärtskompatibilität für die Kabelseite, sowohl schnell und bequem Push-Pull-Steckverbinder anzuschließen als auch herkömmliche Schraubverbindungen herzustellen.

IEN D-A-CH: Wo liegen die konkreten Vorteile gegenüber eines Designansatzes mit Außenverriegelung? Und wo liegen die Vorteile im Vergleich mit der klassischen M12-Variante?
Weirauch:
Der Push-Pull mit Außenverriegelung baut konstruktionsbedingt größer auf als die Ausführung mit Innenverriegelung, da er von außen über einen hervorstehenden Dom gebracht werden muss, während die Innenverriegelung im Gerät versenkt werden kann und somit schlanke Designs ermöglicht. Zudem ist kein Drehmomentschlüssel mehr notwendig wie beim M12 Schraubgewinde, um ein sicheres Verriegeln zu gewährleisten. Der M12 Push-Pull mit Innenverriegelung gibt dazu einfach ein haptisches und akustisches Feedback, was die Verriegelungssicherheit erhöht.
Die Vorteile der Zeitersparnis beim Ver- und Entriegeln sowie in schwer erreichbaren oder nicht einsehbaren Bereichen liegen auf der Hand.

IEN D-A-CH: Für die Etablierung im Markt haben Sie sich mit TE Connectivity, einem der großen, internationalen Player zusammengetan. Was sind die Ziele, die sie gemeinsam in dieser Partnerschaft verfolgen?
Weirauch:
Die Kooperation zwischen Yamaichi und TE hat zum Ziel, den M12 Push-Pull mit Innenverriegelung gemeinsam schneller auf den Markt zu bringen. Beide Hersteller sind schon früh von den Vorteilen des Systems überzeugt gewesen, weswegen es zu der Kooperation kam.

IEN D-A-CH: Welche Marktsegmente können aus Ihrer Sicht die größten Vorteile aus der Integration der neuen Technologie ziehen?
Weirauch:
Wie bei bekannten M12 Applikationen bisher auch sieht Yamaichi die industrielle Prozessautomatisierung im Vordergrund für M12 Push-Pull mit Innenverriegelung. Hier werden Sensoren, Aktoren, Antriebe und Verteilerboxen via M12 Steckverbinder miteinander verbunden. Aber auch in anderen Marktsegmenten wie Transport, etc. wird der M12 Push-Pull dank seiner robusten Bauweise sicherlich bald Einzug erhalten.
Der M12 Push-Pull spielt seine Vorteile überall dort aus, wo ein schnelles Ver- und Entriegeln bei gleichzeitig hohen Umgebungsanforderungen benötigt wird oder wo blind gesteckt werden muss. Nicht immer sind Applikationen gut zugänglich. Gerade hier ist es hilfreich, nur durch eine Axialbewegung zu stecken ohne aufwändig verschrauben zu müssen.

IEN D-A-CH: Wie sieht es bei Ihrem Push-Pull Steckverbinder aus, wenn es um die Vielzahl der verschiedenen Pol- und Kodierungsvarianten geht? Welche Dienstleistungen können Sie potenziellen Kunden rund um das Steckverbinderportfolio anbieten?
Weirauch:
Die in Europa gängigsten M12 Kodierungen A, B, D, X, L werden auch als Variante mit Push-Pull Innenverriegelung zu haben sein. A, B, D Kodierungen sind bereits verfügbar. X- und L folgen in Kürze. Yamaichi produziert im eigenen Werk in Deutschland und bietet damit hohe Flexibilität auch bei kundenspezifischen Anforderungen, die über den Standard hinausgehen. Dies ermöglicht die Erfüllung anspruchsvollster Kundenwünsche. Zudem lässt sich der Y-Circ M Push-Pull auch in Kabelkonfektionen mit anderen Yamaichi Steckverbinderserien wie dem Y-Circ P oder Y-Con kombinieren.

IEN D-A-CH: Seit dem Start hat sich die M12-Anschlusstechnik sehr positiv entwickelt und breite Akzeptanz gefunden. Wie sehen Sie die Entwicklung in den kommenden Jahren? Bedroht derTrend zur Verbreitung kabelloser Übertragung diesen Erfolg? 
Weirauch:
Der Markt der M12 Steckverbinder wächst nach wie vor stetig. Yamaichi sieht im M12 mit Push-Pull Innenverriegelung als nächsten großen Innovationsschritt in diesem Bereich. Es gibt Applikationen, in denen kabellose Übertragung ihre Berechtigung hat. Es ist aber davon auszugehen, dass festverlegte Systeme noch lange Bestand haben und M12-Steckverbinder in absehbarer Zeit eher nicht ersetzt werden.

IEN D-A-CH: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Weirauch.

Veröffentlicht am November 11, 2019 - (213 views)
YAMAICHI ELECTRONICS Deutschland GmbH
Bahnhofstr. 20
85609 Aschheim-Dornach - Germany
+49 89 - 45109-0
+49- 89 - 45109-110
Vollständiges Firmenprofil anzeigen
Beschreibung

Yamaichi ist ein Marktführer für Test & Burn-in Sockel, Steckverbinder und Anschluss-Systeme, bei denen Zuverlässigkeit und Funktionssicherheit für den Erfolg des Gesamtprojektes unabdingbar sind. 

Yamaichi hat sich sehr schnell auf dem Weltmarkt etabliert als Hersteller von qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Komponenten für anspruchsvolle Anwendungen in den Bereichen Halbleiter, Automotive, industrielle Automation, Telecom/Datacom, Medizintechnik, mobile Computertechnologie, u.v.a.

Ort
Mehr Produkte dieses Anbieters
Verwandte Beiträge
Metal Line-Taster MCS 16
Platzsparende Verbindungslösungen
Modulares Steckverbindersystem
Energiekette für Drehbewegungen
Single Pair Ethernet Leitung
1-Phasen-Filter für AC- und DC-Anwendungen
EMV-Filter für Stromrichtersysteme
Langlebiges Hutschienen-Netzgerät
TSR-WI-Serie - Neue 0,6- und 1A-POL-Wandler
Systemlösung für industrielle AO-Module
Ethernetleitung: 15 Mio. Zyklen getestet
Configurable Display Switch
smart plastics: Ungeplante Ausfälle vermeiden
Best of Test... chainflex
Chip-Sicherung für höchste Beanspruchungen
CDS 1 Configurable Display Switch
Best of Test ... chainflex
Reflowable Thermo Switch
Innovation, Entwicklung, Kreation
Direkt die günstigste Antriebsleitung...
Metal Line-Taster MCS 16
Configurable Display Switch
1-Phasen-Filter für AC- und DC-Anwendungen
Langlebiges Hutschienen-Netzgerät
Systemlösung für industrielle AO-Module
Kompakter 3-Phasen-Einbaufilter
11kW-DC/DC-Wandlern mit 1HE Bauhöhe
DC-Lasten mit Netzrückspeisung
CDS 1 Configurable Display Switch
In 6 Schritten zum idealen Filter
Wasserdichte Gerätesteckverbindung mit Schutzgrad 
IP67 und IP69K
Andon-System zur Optimierung von Prozessen
Lock-In Verstärker mit intuitiver Bedienung
Hauben mit Verriegelungssystem
Ethernet CAT5e Busleitung
Unterbrechnungsfreie Stromversorgung
Schaltschrankverdrahtung
4 Typen IP 66/67 Stecker
Aufrollbare Enegiekettensysteme
Steckverbinder