Yaskawa investiert in neue Europa-Zentrale

In Hattersheim bei Frankfurt/Main baut Yaskawa eine neue Unternehmenszentrale für Europa. Der global agierende Technologielieferant investiert am neuen Standort ca. 23 Millionen Euro in ein Bürogebäude und Parkhaus. Die Einweihung ist für Ende 2022 geplant.

  • Januar 13, 2021
  • 8029 views
  • Yaskawa investiert in neue Europa-Zentrale
    Yaskawa investiert in neue Europa-Zentrale

Ausschlaggebend für die Wahl des neuen Standorts im Industriepark Hattersheim waren für Yaskawa unter anderem die hervorragende Infrastruktur und die Anbindung zum Flughafen Frankfurt. Bereits seit 2008 ist Yaskawa mit seiner Europazentrale im nahegelegenen Eschborn in einem angemieteten Gebäude ansässig. Der Spatenstich für das neue Gebäude ist auf Ende des 1. Quartals 2021 terminiert. 

Schulungs- und Innovationszentrum inklusive

Auf dem 8.316 m² großen Grundstück entsteht ein 4-stöckiges Bürogebäude mit 3.450 m² Bürofläche für ca. 220 Mitarbeiter, das europäische Schulungszentrum mit 1.150 m² sowie ein Innovationszentrum mit Showroom mit einer Fläche von 206 m². Der Neubau, geplant und realisiert von den Partnern Feldmann Architekten und Weimer Bau, ist als Energieeffizienz-Haus gemäß dem Standard KfW 55 konzipiert. Mit verschiedensten Maßnahmen wird eine hohe Energieeffizienz erreicht. Zur Ausstattung zählen eine eine Photovoltaik-Anlage, eine besonders energieeffiziente Klimatechnik der Büroräume sowie stromsparende LED-Leuchten. Die Wärmeerzeugung erfolgt über eine Luftwasserwärmepumpe.

Im repräsentativen Innovationszentrum mit integriertem Showroom erwartet Kunden, Lieferanten sowie Besucher aus Politik, Hochschulen und Schulen neueste Technologien und Innovationen aus dem Bereich Industrie 4.0 und 5G. Im Schulungszentrum vermitteln bestens ausgebildete Trainer Schulungsteilnehmern in praxisnahen Workshops die Anwendung und Programmierung der Motoman Roboter und der Yaskawa Antriebs- und Steuerungstechnik.