BMR stellt Geschäftsführung neu auf

Beim international aufgestellten Hersteller von Hochleistungsfrequenzumrichtern übernimmt die nächste Generation Leitungsaufgaben.

  • Mai 10, 2024
  • 87 views
  • Die neue BMR-Geschäftsführung, v.l.: Michael Lämmermann, Stephan Brittling, Susanne Brittling
    Die neue BMR-Geschäftsführung, v.l.: Michael Lämmermann, Stephan Brittling, Susanne Brittling

Die BMR elektrischer und elektronischer Gerätebau GmbH (kurz BMR) hat sich mit 46 Jahren Erfahrung und Know-how in der Entwicklung und Herstellung von Frequenzumrichtern einen festen Platz auf den internationalen Märkten erobert. Nun tritt die nächste Generation in die Geschäftsführung ein: Mit Stephan Brittling als weiterem Geschäftsführer wird die Verantwortung der Unternehmensführung ab sofort auf mehrere Schultern verteilt. Der 36-Jährige ist bereits seit 18 Jahren für das 1978 von seinem Vater gegründete Unternehmen tätig. Während seiner Ausbildung im Unternehmen und dem anschließenden Studium zum Informatik-Ingenieur lernte Stephan Brittling alle Schritte der Produktentwicklung von der Umsetzung über die anschließende Serienfertigung bis hin zu Service und Wartung in der Praxis kennen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die gezielte Außendarstellung des Unternehmens und das Corporate Design. In den letzten Jahren hat er sich insbesondere auf den BMR-Geschäftsbereich der intelligenten Lösungen zur Prozessvisualisierung und präventiven Werkzeugüberwachung konzentriert und hier die Kundenprojekte vor Ort betreut.

Gleichzeitig hat Michael Lämmermann, langjähriger Vertriebsleiter bei BMR, die Prokura erhalten und steht damit Stephan Brittling unterstützend zur Seite. 

„Wenn ein, seit langem eingespieltes Team gemeinsam leitende Aufgaben übernimmt, ist das der Idealfall“, so BMR-Geschäftsführerin Susanne Brittling. „Teamspirit und höchstmögliche Kundenorientierung gehören seit Gründung zu den Eckpfeilern unserer Unternehmensvision“, so Susanne Brittling weiter. 

Darüber hinaus haben die Schwabacher Antriebsspezialisten in den Bereichen Entwicklung, Versuch und Fertigung weitere Fachkräfte eingestellt. Damit wird das bestehende Team von derzeit 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärkt, um die gesteckten Ziele noch effektiver umsetzen zu können. 

Als Marktführer für Frequenzumrichter in Modulbauweise und Spezialist für kundenspezifische Anforderungen ist das innovationsstarke Familienunternehmen, das bei Neuentwicklungen immer wieder Kooperationen mit wissenschaftlichen Institutionen eingeht, für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet.