Kompakte 3D-Streaming-Kameras

Höchste Messgeschwindigkeit und Genauigkeit bis in den Mikrometerbereich

  • von SICK AG
  • November 28, 2023
  • 243 views
  • Kompakte 3D-Streaming-Kameras
    Kompakte 3D-Streaming-Kameras

Mit den Kameras Ruler3002, 3004 und 3010 erweitert SICK sein Portfolio hochauflösender 3D-Streaming-Kameras für anspruchsvolle Bildverarbeitungsanwendungen im Industrie- und Elektronikumfeld. Sie erfassen auch kleinste Details zuverlässig, die für die Prüfung von Elektronik- und Konsumgüterbaugruppen, Leiterplatten und Halbleitern erforderlich sind. Dazu erzeugt der spezielle CMOS-Sensor von SICK in den Kameras in Höchstgeschwindigkeit 3D-Profile von Objekten. Die Produktfamilie Ruler3000 im modularen Industriedesign mit Schutzart IP65/67 wurde für unterschiedlichste industrielle Aufgabenstellungen konzipiert. Einige der 3D-Kameras sind in Merkmalen wie Auflösung, Belichtung oder Laserausführung speziell für Anwendungen in der Elektronik- und Batteriefertigung optimiert.

Highspeed-Messfrequenzen bis 46 kHz

Die SICK-Kameras Ruler3002, Ruler3004 und Ruler3010 bieten garantierte Sichtfelder bis zu 26,6 mm. In allen Ruler3000-Kameras kommt ein Hochleistungs-CMOS-Sensor mit ROCC-Technologie (Rapid On-Chip Calculation) zum Einsatz. Dadurch können die Sensoren bei einer optimierten Region of Interest (ROI) 3D-Profile mit einer Geschwindigkeit von bis zu 46 kHz erzeugen. Objektdetails werden schneller erfasst, wodurch Prüfaufgaben an Objekten zeitsparender durchgeführt, Messwerte unmittelbarer zur Prozesssteuerung bereitgestellt und Durchsätze entsprechend erhöht werden können. Die exzellente Lichtempfindlichkeit der Kameras und der hohe Dynamikbereich (HDR) tragen ebenfalls dazu bei, die Inspektionen unabhängig von Kontrasten oder sehr unterschiedlichen Lichtverhältnissen in einer einzigen Szene zu optimieren.

Hohes Auflösungsvermögen 

Die 3D-Streamingkameras arbeiten ja nach Version und Anwendung mit einem blauen oder einem roten Laser der Laserklasse 2 oder 3R. Sie zeichnen sich auch bei anspruchsvollen Materialien durch eine hohe Messgenauigkeit aus. Unabhängig von Kontrasten oder Farben von Objekten und Hintergründen erreichen sie eine Höhenauflösung von bis zu 0,8 µm bei gleichzeitig bis zu 3.200 Datenpunkten pro Profil – ideal für die Detektion winziger Objektdetails z. B. in der Elektronikfertigung. Und auch bei glänzenden oder sehr remissionsschwachen Oberflächen, beispielsweise den Seitenwänden von Reifen, sind dank der hohen Lichtempfindlichkeit der Kameras sowie der Doppelbelichtungsfunktion eine optimale Bildqualität und eine hohe Messgenauigkeit bei der Inspektion gewährleistet. Mit der zum Patent angemeldeten SICK-Technologie Surface+ werden auch kleine Kratzer auf Oberflächen sichtbar, so dass beispielsweise bei einer Glanzmessung Farb- oder Beschichtungsfehler zuverlässig detektiert werden können. 

Einfache Integration und Inbetriebnahme

Die drei neuen Kameras – ebenfalls mit Laser, Optik und Auswertung in einem einzigen industriegerechten Gerät – wurden mit kompakteren Abmessungen als der Rest der Ruler3000-Familie entwickelt, um sie in enge Maschinenräume integrieren zu können. Die Kameras sind zudem werksseitig kalibriert, so dass der OEM oder Endanwender direkt mit ihnen arbeiten kann. Integrierte Komfortfunktionen ermöglichen u. a. eine einfache Einstellung spezifischer Sichtfeldgeometrien. Die in den Ruler3000 enthaltenen Softwarekomponenten, Stream Setup und die API GenIStream sind speziell auf eine einfache Bedienung und angenehme User Experience ausgelegt. Darüber hinaus steht den Entwicklern die gesamte Flexibilität der AppSpace-Softwareplattform von SICK mit ihrer breiten Palette an Bildverarbeitungswerkzeugen und Anwendungsbeispielen zur Verfügung.