Hochpräziser Distanzsensor für große Entfernungen

Display mit symbolunterstützter Bedienoberfläche für die intuitive Bedienung

  • von SICK AG
  • Oktober 10, 2023
  • 201 views
  • Hochpräziser Distanzsensor für große Entfernungen
    Hochpräziser Distanzsensor für große Entfernungen

SICK stellt den neuen, optischen Distanzsensor DT80 vor. Spezifiziert für Reichweiten bis 80 Meter, überzeugt der Time-of-Flight-Sensor durch seine hohe Genauigkeit und Auflösung. Ein völlig neues Usability-Konzept gewährleistet die schnelle und nutzerfreundliche Konfiguration des DT80 über das symbolunterstützte Sensordisplay, über die Konfigurationssoftware SOPAS oder über IO-Link. Messgeschwindigkeiten und weitere Parameter lassen sich so auf einfache Weise einstellen. Das kompakte Metallgehäuse ist perfekt für beengte Montageverhältnisse. Schutzart IP65 und IP67 ermöglichen auch den Langzeit-Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen

Hohe Präzision

Der DT80 wurde für höchste Präzision entwickelt und erreicht mit ± 2 mm die höchste Messgenauigkeit. Auch die maximale Auflösung von 0,1 mm sowie die hohe Wiederholgenauigkeit unterstreichen den Präzisionsanspruch des Distanzsensors. Erreicht wurden diese Verbesserungen durch den Einsatz besonderer Komponenten sowie die Optimierung der ohnehin hochgenauen Time-of-Flight-Lasermessung. Dies macht den DT80 zu einem Präzisions-Distanzsensor für stationäre und mobile Einsätze. Der DT80 ist in der Lage, natürliche Objekte mit etwa 90 Prozent Remission auf bis 80 Meter Entfernung sicher zu detektieren und deren Abstand zum Sensor zu messen. Selbst bei tiefschwarzen Oberflächen mit gerade einmal sechs Prozent Remission erreicht der Laserklasse-2-Sensor eine Reichweite von 14 Metern. Beide Merkmale zusammen eröffnen dem DT80 ein breites Einsatzfeld und ermöglichen es, unterschiedliche Distanz-Remissions-Kombinationen mit dem gleichen Sensortyp zu lösen – was die Beschaffung, Bevorratung und Serviceverfügbarkeit bei OEMs und Anwendern wesentlich vereinfacht.

Neuartiges Bedienkonzept

„Icons inside“ heißt es beim Bedienkonzept des DT80. Diese Elemente sowie eine nutzerfreundliche Menünavigation gewährleisten eine intuitive Einstellung und Bedienung des Distanzsensors über das TFT-Farbdisplay. Alternativ kann der DT80 auch über IO-Link oder mit Hilfe der Software SOPAS – jetzt mit neuer Konfigurationsoberfläche – gezielt auf die jeweilige Applikation eingestellt werden. Vier LEDs ermöglichen eine noch deutlichere Visualisierung von Betriebs- und Schaltzuständen. 

Abmessungen von 65 mm x 33 mm x 57 mm (HxBxT) machen den DT80 zu einem der platzsparendsten Distanzsensoren seiner Art. Damit findet der Sensor auch dort ein „Montageplätzchen“, wo es in einer Maschine oder in einem Fahrzeug besonders eng zugeht. Der serienmäßige Kabelanschluss erleichtert bei Platznot die Montage zusätzlich. Das Metallgehäuse aus Zinkdruckguss, das widerstandsfähige Sichtfenster des Sensors aus PMMA, die Schutzarten IP 65 und IP67 sowie die hohe spezifizierte Schock- und Vibrationsfestigkeit ermöglichen einen dauerhaften und zuverlässigen Einsatz des Sensors auch unter rauen Betriebs- und Umfeldbedingungen. Dies gewährleistet höchste Produktivität in stationären wie in mobilen Anwendungen.

Dank IO-Link ready für Industrie 4.0

Die IO-Link-Schnittstelle des DT80 erlaubt es – über die Konfiguration des Sensors hinaus – Daten zwischen Sensoren, Aktoren und OT-Steuerungssystemen zu übertragen und auszutauschen. Beim Einsatz geeigneter IO-Link-Master mit OPC UA können die Daten des DT80 per IO-Link über den Master zudem direkt in IT- und Cloud-Applikationen genutzt werden., z. B. für das Condition Monitoring.

Aussteller sps 2023 Halle 7A, 340