Lapp gibt Wachstum bei Umsatz und Personal bekannt

Die Lapp Gruppe hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2021/2022 (1. Oktober bis 30. September) erneut erfolgreich abgeschlossen.

  • März 2, 2023
  • 748 views
  • Die Vorstände Jan Ciliax, Matthias Lapp, Georg Stawowy und Dr. Christoph Hiller. Foto: Lapp
    Die Vorstände Jan Ciliax, Matthias Lapp, Georg Stawowy und Dr. Christoph Hiller. Foto: Lapp

„Wir haben bei LAPP ein neues Kapitel aufgeschlagen und unser Unternehmen in einem schwierigen Umfeld robust und zukunftsfähig aufgestellt. Kern unserer Transformation sind die kontinuierliche Stärkung unserer Innovationskraft, ein besonderer Fokus auf Services sowie ein umfangreicher Kulturwandel, der unser Unternehmen noch schneller, agiler und nachhaltiger macht“, betont Matthias Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Gruppe. Für das laufende Geschäftsjahr (2022/2023) ist Matthias Lapp realistisch. „Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern war das letzte Jahr eine echte Herausforderung. Wir gehen davon aus, dass das so weitergeht – wir investieren konsequent in die Zukunft.“ 

Umsatz in den Regionen

LAPP hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/2022 das Umsatzplus aus dem Geschäftsjahr 2020/21 noch einmal übertroffen. Der Umsatz erhöhte sich um 441 Mio. Euro (+31 %) auf 1.864 Millionen Euro. An dieser Umsatzsteigerung waren mit rund 6,5 % der gestiegene Kupferdurchschnittskurs sowie Währungsentwicklungen (+1,9 %) beteiligt. Bereinigt um diese Kupfer- und Währungseffekte ergibt sich immer noch ein deutlicher Umsatzzuwachs von 22,6 %. „Dieses Wachstum war im Wesentlichen auf höhere Kapazitäten und Marktanteilsgewinne in unseren Fokusmärkten in Kombination mit gestiegenen Marktpreisen zurückzuführen. Hinzu kamen allgemeine Nachholeffekte entlang der Lieferketten“, erklärt Finanzvorstand Jan Ciliax.  

Die Unternehmensgruppe hat in allen drei Regionen von LAPP kräftig zugelegt. EMEA (Europa, Naher und Mittlerer Osten, Afrika), mit rund zwei Drittel Anteil am Konzernumsatz die wichtigste Region, verbesserte sich um 29,4 % auf 1.352 Mio. Euro. In der Region Amerika (USA, Mexiko, Kanada, Südamerika) schnellte der Umsatz auf 192 Mio. Euro in die Höhe – ein Plus von 40,2 %. Und in der Region APAC (Asien, Pazifik, Ozeanien) kletterte der Umsatz um 32,7 % auf 320 Mio.

Aufgrund der starken Auftragslage und den ambitionierten Zielen der Strategie 2027 hat LAPP die Zahl der Mitarbeitenden deutlich aufgestockt. Zum Stichtag 30. September 2022 waren bei LAPP weltweit 5.055 Mitarbeitende beschäftigt – 10,2 % mehr als im Vorjahr. „Wir wollen die besten Talente in unserer Branche für LAPP gewinnen, entwickeln und halten. Das geht nur mit einer Kultur der ständigen Anpassung und des lebenslangen Lernens“, sagt Matthias Lapp. „Dies zeigt sich auch in der Organisationsstruktur mit neuer, globaler und cross-funktionaler Zusammenarbeit. Nur so gelingt es uns, noch schlagkräftiger und schneller am Markt zu sein.“ 

Ein wichtiger Baustein im Veränderungsprozess des Unternehmens ist der Kulturwandel, den LAPP bereits vor vier Jahren angestoßen hat. Mit Erfolg: So ist beim Stimmungsbarometer der Anteil der überzeugten Mitarbeitenden um 12,8 % auf 87,5 % gestiegen. Und der wichtigste Indikator für Arbeitsgeberattraktivität - die Weiterempfehlungswahrscheinlichkeit – verzeichnet ein Plus von 10 %. „Ich freue mich, dass unsere Bemühungen erkannt und honoriert werden. Aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns. Wir müssen global als Gruppe stärker zusammenwachsen. Obwohl wir frühzeitig damit angefangen haben, stehen wir immer noch am Anfang der Transformation“, sagt Matthias Lapp. 

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2022/2023 

Die gestiegenen Inflationsraten, die weiterhin bestehenden Unsicherheiten bezüglich der Materialverfügbarkeit sowie die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen geopolitischer Spannungen werden auch das laufende Geschäftsjahr prägen. „Trotz dieser herausfordernden Rahmenbedingungen werden wir von der weiterhin guten Nachfragesituation und einem hohen Auftragsbestand ermutigt“, sagt Matthias Lapp und ergänzt: „Die Flexibilität unserer Lieferkette war im vergangenen Geschäftsjahr ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das werden wir auch weiter ausbauen.“ Hinzu kommen konsequente Investitionen in die Etablierung eines globalen Vertriebs-, Beschaffungs- und Produktionsnetzes. Genauso konsequent will LAPP auch weiter in Digitalisierung, Innovation, Nachhaltigkeit investieren. „Und vor allem in unsere Mitarbeitenden, die den Unterschied machen“, unterstreicht Matthias Lapp. Für das laufende Geschäftsjahr 2022/2023 geht das Unternehmen derzeit von einem weiteren moderaten Umsatzanstieg aus.