Neuer Flender CEO

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Stefan Tenbrock verabschiedet sich zum 1. Juni in den Ruhestand

Andreas Evertz erweitert zum 1. April 2020 die bestehende Geschäftsführung und folgt zum 1. Juni 2020 Stefan Tenbrock als CEO
Andreas Evertz erweitert zum 1. April 2020 die bestehende Geschäftsführung und folgt zum 1. Juni 2020 Stefan Tenbrock als CEO
Stefan Tenbrock verabschiedet sich nach einer langen Karriere bei Flender zum 1. Juni in den Ruhestand.
Stefan Tenbrock verabschiedet sich nach einer langen Karriere bei Flender zum 1. Juni in den Ruhestand.

Die Flender-Gruppe als Teil der Portfolio Companies der Siemens AG erhält einen neuen CEO. Andreas Evertz erweitert zum 1. April 2020 die bestehende Geschäftsführung und folgt zum 1. Juni 2020 Stefan Tenbrock als CEO. Tenbrock wird dann in den Ruhestand gehen.

Stefan Tenbrock war 36 Jahre für Flender tätig. Seit 2015 stand er als CEO an der Spitze der Flender Gruppe. In dieser Zeit baute er zunächst einen eigenständigen Vertrieb auf und führte das Unternehmen dann konsequent folgend zum 1. Oktober 2017 in die rechtliche und unternehmerische Eigenständigkeit. Die Flender GmbH mit ihren weltweiten Niederlassungen agiert seitdem als Tochtergesellschaft der Siemens AG. So gelang es Tenbrock und seinem Management Team, die Flexibilität und Kundennähe eines Mittelständlers mit der Stabilität und Prozessqualität eines Konzerns zu vereinen und den Fokus auf Profitabilität und Wachstum zu legen.

Pionier bei Windkraftgetrieben

Vor seiner Ernennung zum CEO führte Tenbrock sehr erfolgreich das Produktsegment für Windgetriebe, das unter der Marke Winergy am Markt agiert. Er gehört zu den Pionieren, die bereits früh das Potenzial der Windenergie erkannten. In den 15 Jahren, die er Winergy leitete, entwickelte sich die Sparte zum Weltmarktführer für Getriebe in der sich rasch expandierenden Windindustrie. Der Flender Aufsichtsratsvorsitzende Horst J. Kayser bedankt sich bei Tenbrock für seine langjährige und erfolgreich geleistete Arbeit im Unternehmen.

Andreas Evertz tritt zum 1. April 2020 in das Unternehmen ein und erweitert die Geschäftsführung der Flender GmbH um ein weiteres Mitglied. Zum 1. Juni 2020 wird er den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Evertz war bis Ende 2007 für den damaligen Flender Konzern unter anderem in Bocholt und Tübingen tätig. Anschließend arbeitete er als CTO und später als CEO der Walter AG, als Vorstandsmitglied bei Sandvik sowie zuletzt als CEO der Schenck Process Gruppe.
 

Veröffentlicht am März 9, 2020 - (103 views)
Verwandte Beiträge
Gebermodule, für die Robotik
Keller in Space
Unsere Lösungen, so individuell wie Sie
Lösungen für Bedienung & Steuerung
Hochleistungssicherung für Automotive Anwendungen
Unsere Lösungen, so individuell wie Sie.
Temperatursensoren, auf Lager zum sofortigen, weltweiten Versand
Gebermodule, für die Robotik
Deutschlands schnellste Gasfeder - In 24 h ausgelegt, befüllt und geliefert!
Mechanische Komponenten aus einer Hand
Baukasten für die Echtzeitbildverarbeitung
Induktiver Sensor für Hydraulikanwendungen
IoT Raumklima Logger
Haydon und Mobidiag im Kampf gegen das COVID-19-Virus
Mixed-Signal-Oszilloskop
EtherCAT Energiemanagement Lösung
3-Phasen-Einbaufilter mit Neutralleiter
Wiederanschließbare IEC-Gerätesteckdose
Sensata bringt neues rauscharmes Halbleiterrelais auf den Markt
UniStream PLC: Wiederstandsfähige SPS-Hardware mit virtuellem HMI
Give a Breath-Challenge zeichnet Projekt auf Basis von Festo App aus
Vorausschauende Wartung
fürs Kabel
Digitalmanometer für moderne Instandhaltungskonzepte
UniStream, die ausgezeichnete Serie programmierbarer Steuerungen mit integriertem HMI von Unitronics
Unitronics‘ AC-Servoantriebe und -motoren
Dreimal schnellere Kabelkennzeichnung mit BradyPrinter A5500
Profilsensor mit weitem Sichtfeld und hoher Auflösung
Aus Kunststoff wird wieder Erdöl
3-phasige Stromversorgung mit breitem Einsatzspektrum
Der neue M12 mit Push-Pull Innenverriegelung