Logistics 4.0 trifft auf Industrie 4.0

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

CeMAT und HANNOVER MESSE 2018 (23. bis 27. April)

Automatisierungstechnik, Industrie 4.0

Logistics 4.0 trifft auf Industrie 4.0
Logistics 4.0 trifft auf Industrie 4.0
Registrierung für Ihre kostenfreie Eintrittskarte, externer Link
Registrierung für Ihre kostenfreie Eintrittskarte, externer Link

Alle zwei Jahre erleben CeMAT-Besucher in Hannover, wie die neuen digitalen Logistik-Lösungen immer besser im Zusammenspiel funktionieren und welche Wettbewerbsvorteile die "Connected Supply Chain" bringt. Doch Industrie und Intralogistik lassen sich kaum noch getrennt betrachten. Darum findet die weltweit führende Intralogistik-Messe 2018 erstmals parallel zur HANNOVER MESSE, der Weltleitmesse der Industrie statt. Transportmanagement, Verpackung, Lagerautomation, Fördersysteme, Industrial IT, Prozessoptimierung, E-Commerce und Onlinehandel, Big Data, Internet of Things, Robotik und Mensch-Maschine-Kommunikation… All das und mehr erwartet die Besucher auf dem Messegelände.

Wie auch die HANNOVER MESSE, bietet die CeMAT ein umfangreiches Forenprogramm. Mit bedeutenden Branchenpartnern, wie dem VDMA (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau), der BVL (Bundesvereinigung Logistik), dem Fraunhofer IML oder dem EHI Retail Institute werden Möglichkeiten von Logistik-4.0-Konzepten und bereits existierende Best-Practice-Lösungen vorgestellt

Augmented und Virtual Reality in der Logistik – Wege in die Zukunft der Mensch-Maschine-Interaktion

Der stetig voranschreitende Prozess der Digitalisierung stellt hohe Anforderungen an die Schnittstelle zwischen dem Menschen und seiner digitalisierten Umgebung. Informationen sollen den Menschen bei seiner Arbeit unterstützen, statt ihn zu überfordern. Das Forum „Augmented und Virtual Reality in der Logistik – Wege in die Zukunft der Mensch-Maschine-Interaktion“ zeigt Perspektiven auf und stellt neue Lösungen für die Mensch-Maschine-Interaktion vor. Experten aus Industrie und Forschung werden den Stand der Technik präsentieren und einen Ausblick auf die Zukunft geben. Dabei geht es um AR-Lösungen zur Unterstützung operativer Prozesse sowie um VR-Lösungen zur Planung und zum Training (Stichwort „Gamification“). Das Forum wird vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Kooperation mit dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE organisiert und findet am Montag, 23. April, von 13 bis 15 Uhr im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19/20 statt.

Digitalisierung in der Lagerlogistik

Im Rahmen der Digitalisierung beschäftigen sich nahezu alle Unternehmen mit der Frage, welche Strategien und Lösungen künftig für sie von Bedeutung sein werden. Dabei ist es oft unklar, wo der konkrete Nutzen der Digitalisierung liegt. Das trifft auch auf die technologische Evolution im Lager zu. Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, angemessene neue Lagertechnologien zu identifizieren, dabei ist das Angebot an etablierten und neuen Technologien sehr groß, und es ist nicht immer leicht, den jeweiligen Mehrwert zu erkennen und richtig zu bewerten. An dieser Stelle setzt das von der BVL organisierte Forum „Digitalisierung der Lagerlogistik“ an. Der gleichnamige Arbeitskreis hat sowohl Lagertechnologien identifiziert als auch deren Nutzen evaluiert und stellt die Ergebnisse im Gespräch mit Anwendern und Anbietern von innovativen Technologien auf der CeMAT vor. Das Forum findet am Dienstag, 24. April 2018, von 13 bis 15 Uhr im Logistics Solutions Forum in der Halle 21 statt.

Startups in der Logistik

Wer über Digitalisierung spricht, kommt am Thema Startups nicht vorbei. Die innovativen Geschäftsmodelle dieser jungen, agilen Unternehmen bieten technologiegetriebene Lösungen, die sich mit der gesamten logistischen Wertschöpfungskette befassen. Sie arbeiten an der Digitalisierung von Transporten, Lagerhaltung, Kontraktlogistik oder Last-Mile-Lieferung. Sie nutzen die hohe Anzahl an Transaktionen und großen Datenmengen des Sektors, um Wachstums- und Innovationsstrategien zu konzipieren. Welche Chancen ergeben sich für die Industrie und den Logistiksektor? Welche Rolle können Kollaborations- und Datenaustauschplattformen für die Zusammenarbeit von etablierten Unternehmen und Startups spielen? Inspirierende Referenten, Demos und Pitch-Sessions in einer dynamischen Umgebung laden ein, neue Verbindungen zu schaffen und neue Möglichkeiten ins Leben zu rufen. Das von der BVL organisierte Forum findet am Dienstag, 24. April 2018, von 15 Uhr bis 17 Uhr im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19/20 statt.

Der etwas andere Kollege: Mensch-Roboter-Kollaboration in der Social Networked Industry

Die Entwicklungen zur Vernetzung und zum Ausbau von Lösungen der Industrie 4.0 führen zu einer neuen Interaktion von Mensch und Maschinen. Das Forum schafft einerseits den Einblick in die industrielle Entwicklung und Anwendung technischer Lösungen der Industrie 4.0 in der Logistik. Andererseits spiegelt es den Stand der Arbeitsforschung zu dem dadurch entstehenden Wandel in der industriellen Arbeitswelt wider. Einzelne Themen betreffen die Zusammenarbeit mit autonom arbeitenden Transportsystemen, Handhabungseinrichtungen oder auch intelligenten Behältern und Betriebseinrichtungen wie Regalen. Die Beiträge stehen im Kontext der Vision einer Social Networked Industry, in der Menschen und Maschinen als Partner miteinander verbunden sind. Das Forum wird vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Kooperation mit dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE organisiert und findet am Dienstag, 24. April, von 13 Uhr bis 15 Uhr im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19/20 statt.

Kommissionieren im Zeichen von Industrie 4.0

Bis heute erfolgt die Kommissionierung zu 90 Prozent manuell. Das wird sich angesichts der rasanten technischen Entwicklung rund um Logistik 4.0 und der Vorteile der automatischen Systeme in puncto Wirtschaftlichkeit, Geschwindigkeit und Sicherheit künftig ändern. Das ist auch dringend erforderlich, da die Lagermengen aufgrund des ständig wachsenden Onlinehandels kontinuierlich steigen, gleichzeitig wird es aufgrund des demografischen Wandels für Unternehmen immer schwieriger, geeignetes Fachpersonal zu finden. Damit rücken automatisierte Systeme und eine autonome Kommissionierung immer mehr in den Mittelpunkt. Experten und führende Hersteller präsentieren Best-Practice-Beispiele und geben einen Ausblick darauf, wie sich die Kommissionierung in den kommenden Jahren verändern wird. Das Forum wird von der Deutschen Messe AG gemeinsam mit dem Fachmagazin MM Logistik organisiert und findet am Mittwoch, 25. April, von 15 Uhr bis 17 Uhr im Logistics Solutions Forum in Halle 21 statt.

Registrieren Sie sich auf der Messe-Webseite für Ihre kostenfreie Eintrittskarte 
 

Veröffentlicht am März 1, 2018 - (85086 views)
Verwandte Beiträge
Innovation, Entwicklung, Kreation
SPS IPC Drives, Smarte und Digitale Automation, 27. - 29. November 2018 in Nürnberg
Motek
Ideen werden greifbar
Keller unplugged: Das Internet der Dinge beginnt mit einem Sensor
Richtung weisen. Positionierung neu erfinden. Sicherheit revolutionieren.
Verbindung: kompakt und zeitgemäß
KELLER unplugged!
Windfeste Geber für den Einsatz in anspruchsvoller Umgebung
Miniatur-Controller für induktive Wegsensoren
Vorausschauende Wartung mit und ohne Cloud
Kühlgeräte auf dem Weg in die Wolke
Industrial-Ethernet Positionsanzeige
Webbasierte und multifunktionale Projekt- und Portfoliomanagement (PPM) Software Sciforma 6.0
3D-CAD/CAM-Software Fusion 360 für das Produktdesign
Sicherheits-Laserscanner microScan3
Maschinen, Produkte und Menschen intelligent vernetzen
SmartBridge-Adapter und -App
RX111 Safety Package Solution
Elektro-Design Software DesignSpark Electrical