Ein modulares System für die Stromüberwachung

  Anfrage/Kontaktieren Sie mich

Stromversorgungssysteme sind das Herz von Maschinen und Anlagen, denn sie sorgen für die Energie, die für den Betrieb notwendig ist. Überströme oder Kurzschlüsse können die Versorgung beeinträchtigen und für Maschinenstillstände, Produktionsausfälle und hohe Kosten sorgen. Dies gilt es zu vermeiden und damit die Zuverlässigkeit zu maximieren.

Elektronik & Elektrik

Mico-Pro-Station mit Einspeisemodul
Mico-Pro-Station mit Einspeisemodul
Aus zahlreichen Mico-Pro-Modulen werden Komponenten ausgewählt und mit einem Powermodul (Bild1) zu einem System zusammengesteckt
Aus zahlreichen Mico-Pro-Modulen werden Komponenten ausgewählt und mit einem Powermodul (Bild1) zu einem System zusammengesteckt
Das innovative Brücksystem ist einfach in der Handhabung
Das innovative Brücksystem ist einfach in der Handhabung
Das Stromüberwachungssystem kann mit einem Konfigurator zusammengestellt werden
Das Stromüberwachungssystem kann mit einem Konfigurator zusammengestellt werden

Strom­ver­sor­gungs­systeme sind das Herz von Ma­schi­nen und An­la­gen, denn sie sor­gen für die Ener­gie, die für den Be­trieb not­wen­dig ist. Über­ströme oder Kurz­schlüs­se können die Strom­ver­sor­gung be­ein­träch­tigen und für Ma­schi­nen­still­stän­de, Pro­duk­tions­aus­fälle und hohe Kos­ten sor­gen. Dies gilt es zu ver­mei­den und damit die Zu­ver­läs­sig­keit der Strom­ver­sor­gungs­sys­teme zu maxi­mie­ren. Das Murr­elekt­ronik-Sys­tem, beste­hend aus hoch­wer­tig quali­tativen Strom­versor­gungen und dem Strom­über­wachungs­system Mico Pro, leis­tet einen ent­schei­den­den Bei­trag für eine opti­male Anla­gen- und Ma­schinen­verfüg­barkeit.

Seit sei­ner Markt­ein­füh­rung im Jahr 2006 wird das inno­va­tive Strom­über­wachungs­system Mico millionen­fach in Ma­schi­nen und An­lagen ein­ge­setzt. Im Gegen­satz zu den zuvor ver­wen­de­ten Lei­tungs­schutz­schal­tern löst Mico auch bei lan­gen Lei­tun­gen sowie den im 24-VDC-Be­reich üblichen, kleinen Lei­tungs­quer­schnit­ten zuver­lässig aus. Damit ist eine lang­zeit­stabile und fehler­freie Ab­siche­rung von Last­kreisen im 24-VDC-Be­reich ge­währ­leis­tet.

Mit dem pa­ten­tier­ten Aus­löse­ver­hal­ten wer­den alle Kanä­le einer In­stal­la­tion ein­zeln auf ihre Strom­belas­tung über­wacht. Nach dem Grund­satz „so spät wie mög­lich und so früh wie nö­tig“ wer­den fehler­behaf­tete Kanä­le ziel­ge­rich­tet ab­ge­schal­tet. Die Feh­ler­ur­sachen wie Über­lasten durch ver­schlis­sene Ver­brau­cher oder gar Kurz­schlüsse können mit­tels Dia­gno­se­funk­tio­nen schnell und exakt lo­ka­li­siert wer­den. Ist der Feh­ler be­ho­ben, wird der ab­ge­schal­te­te Ka­nal wie­der frei­ge­ge­ben. Aus­drück­lich nicht ab­ge­schal­tet wird na­tür­lich bei „gewol­lten“ und in al­ler Re­gel kurz­zei­ti­gen Über­las­ten, bei­spiels­weise beim Star­ten von ka­pa­zi­ta­ti­ven Ver­brau­chern. Mit der in­tel­li­gen­ten Schalt­schrank­kom­po­nen­te Mico ge­stal­tet Murr­ele­k­tro­nik die Feh­ler­su­che schnell und ziel­ge­rich­tet – das Aus für lan­ge Still­stand­zei­ten und ein Fak­tor für zu­ver­läs­sige Pro­zes­se in der Pro­duk­tion.

Die perfekt auf die Anwendung abgestimmte Lösung

Um den zunehmenden Anforderungen der Auto­ma­ti­sierungs­tech­nik in Rich­tung Mo­du­la­ri­tät und Mini­a­tur­isie­rung ge­recht zu wer­den, hat Murr­ele­k­tro­nik das er­folg­reiche Mico-Kon­zept weiter­ent­wickelt. Mit Mico Pro bietet Murr­ele­k­tro­nik eine mo­dula­re Lö­sung: Strom­ab­siche­rungs­sys­teme kön­nen bis ins Detail so zusam­men­ge­setzt wer­den, wie es die An­wen­der für ihre Ap­pli­ka­tion be­nö­tigen. Die Sta­tion ver­fügt über ex­akt die An­zahl an Ka­nä­len, wie im kon­kre­ten Ein­satz­falle er­for­der­lich sind. Das um­fang­rei­che Port­fo­lio bie­tet Va­ri­an­ten mit ei­nem, zwei oder vier Ka­nä­len an, die ent­weder fix vor­ein­gestel­lt sind oder fle­xi­bel auf die An­wen­dun­gen ein­ge­stel­lt wer­den kön­nen. Auch spä­te­re Er­wei­te­run­gen kön­nen un­prob­le­ma­tisch re­a­li­siert wer­den. Müs­sen wei­tere Ka­nä­le ab­ge­siche­rt wer­den, wird ein­fach ein zu­sätz­lich­es Mo­dul an­ge­ste­ckt.

Um die Zuver­läs­sig­keit der Mico-Pro-Sta­tio­nen sicher­zu­stel­len, ar­bei­tet Murr­ele­k­tro­nik in al­len Pro­zess­schrit­ten mit aus­ge­präg­tem Qua­li­täts­be­wusst­sein. Be­reits in der Ent­wick­lung wird gro­ßes Augen­merk auf die Ver­wen­dung von erst­klas­sigen Kom­po­nen­ten ge­legt. Sie sind bei­spiels­weise aus­ge­spro­chen ef­fi­zient und wer­den des­halb im Be­trieb nicht ther­misch ge­stres­st. Das mün­det in ei­nen hohen MTBF-Wert von über 2,4 Mil­li­on­en Stun­den. Ge­wis­sen­haf­te Prüf­ver­fah­ren – bei­spiels­weise mit über 1000 Kurz­schlüs­sen – stel­len das har­moni­sche Mit­ein­an­der der Kom­po­nen­ten auch in an­spruchs­vol­len Si­tu­a­ti­on­en si­cher. All das bie­tet die Ge­wiss­heit ei­ner sig­ni­fi­kant lan­gen Le­bens­dau­er und per­ma­nen­ten Ver­füg­bar­keit.

Erhebliche Platzreduzierung im Schaltschrank

Die Mico-Pro-Station be­ste­ht aus ex­akt der An­zahl an schma­len Mo­du­len, wie für die An­wen­dung be­nö­tigt wer­den, da­durch wird kein Platz im Schalt­schrank ver­schen­kt. Als zu­sätz­li­che Op­t­ion kön­nen auch spe­ziell für das Sys­tem ent­wi­ckel­te Netz­ge­rä­te in Mico Pro in­te­griert wer­den – sie er­set­zen das Ein­speise­mo­dul und über­neh­men des­sen Auf­ga­ben (Sammel-Alarm­mel­dung, 90-Pro­zent-Früh­war­nung, Steuer­sig­nal für die Fern­war­tung) eins zu eins. Die ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Netz­tei­le lie­fern im Pa­ral­lel­mo­dus bis zu 20 A und wer­den mit Steck­brü­cken in kur­zer Zeit in­tu­i­tiv an­ge­schlos­sen.

Neben diesen „baulichen“ Maß­nah­men bie­tet Mico Pro mit Blick auf Platz­ein­spa­run­gen aber noch eine weit grö­ßere Mög­lich­keit: Das Sys­tem bie­tet Po­ten­zial­ver­tei­ler­mo­du­le, mit de­nen meh­re­re Ver­brau­cher mit „Plus und Minus“ (+24V und GND) an ei­nen Über­wa­chungs­ka­nal an­ge­schlos­sen wer­den kön­nen. Da­durch wer­den 0V-Ver­tei­lun­gen und die da­für nö­ti­gen Rei­hen­klem­men aus dem Schalt­schrank be­sei­tigt, es wird eine Men­ge Platz frei. Die Ver­brau­cher sind di­rekt mit je­dem Ka­nal ver­drah­tet und kön­nen ein­fach zu­ge­ord­net wer­den.

All das entfli­cht In­stal­la­ti­on­en im Schalt­schrank und re­du­ziert den Auf­wand für die Ver­drah­tung. Das Re­sul­tat: Die Gesamt­kos­ten sin­ken.

Für Anwendungen der Zukunft abgesichert

Wer in einer Ma­schi­ne oder ei­ner An­la­ge zwei oder mehr Schalt­schrän­ke hat, be­nö­tigt durch den Ein­satz von Mico Pro in vie­len An­wen­dun­gen nicht mehr zwin­gend zwei Netz­ge­rä­te. Mit den in­no­va­ti­ven Hoch­strom­mo­du­len (> 10 A) kann die Strom­ver­sor­gung voll se­lek­tiv aus ei­nem Haupt­ver­tei­ler­schrank in ei­nen Un­ter­ver­tei­ler­schrank über­geben wer­den. Die­se Se­lek­ti­vi­tät ga­ran­tiert, dass nur der Ka­nal ab­ge­schal­tet wird, an dem der Kurz­schluss oder die Über­last an­liegt.

In Automatisierungskonzepten kom­men zu­neh­mend strom­in­ten­sive Ver­brau­cher zum Ein­satz. Mico Pro si­chert auch die­se zu­ver­läs­sig ab. Als Schnitt­stel­le ins IP67-Feld eig­net sich M12 Power (l-coded), da er für Be­an­spruch­un­gen bis zu 16 A aus­ge­legt ist und von der PI (Dach­ver­band PROFI­BUS & PROFI­NET In­ter­na­tio­nal) als Stan­dard de­fi­niert ist.
Da­mit den Ele­ktro­pla­nern die Zu­sam­men­stel­lung des mo­du­la­ren Sys­tems leicht ge­lingt, bie­tet Murr­ele­k­tro­nik unter micopro.murrelektronik.com ei­nen kom­for­tab­len On­line-Kon­fi­gu­ra­tor an. Mit weni­gen Maus­klicks kann er das Sys­tem ge­nau nach sei­nen An­for­de­run­gen aus dem Ein­speise­mo­dul und den be­nö­tig­ten Flex- und Fix-Mo­du­len zu­sam­men­stel­len. Er be­kom­mt nicht nur ei­nen vi­su­el­len 3D-Ein­druck von sei­ner Mico-Pro-Ein­heit, son­dern auch vie­le wich­ti­ge In­for­ma­ti­on­en: Der Platz­be­darf wird be­re­ch­net, der für die Wahl der Strom­ver­sor­gung wicht­ige Sum­men­strom wird aus­ge­ge­ben – und ei­ne Plau­si­bi­li­täts­prü­fung schließt Pla­nungs­feh­ler schon in dies­er frü­hen Pha­se der Zu­sam­men­stel­lung aus.

Eingebettet in eine perfekt abgestimmte Systematik

Mico Pro ist ein we­sent­licher Be­stand­teil ei­nes zu­kunfts­wei­sen­den Strom­ver­sor­gungs­sys­tems. Murr­ele­k­t­ro­nik bie­tet ein bis ins De­tail auf­ei­nan­der ab­ge­stim­mtes Port­fo­lio an. Es um­fasst Netz­fil­ter, Strom­ver­sor­gun­gen, Puf­fer­mo­dule und die Mico-Pro-Ein­hei­ten, die das Sys­tem als ef­fe­kti­ve Last­kreis­über­wach­ung ele­gant ab­run­den.
 

Veröffentlicht am Dezember 2, 2020 - (525 views)
Murrelektronik GmbH
Postfach 1165
71570 Oppenweiler - Germany
+49-7191-470
+49-7191-47130
Vollständiges Firmenprofil anzeigen
Ort
Mehr Produkte dieses Anbieters
Inbetriebnahme leichtgemacht
Not-Halt-Taster mit beleuchtetem Reset
Intelligente Stromversorgung
Vollvergossene I/O-Module
Modularisierte Stromüberwachung
Stromversorgung im Feld
LED Maschinenleuchten
Effizientes Energiemanagement in der Lebensmittelindustrie
AS-Interface Gateway
Passive Verteiler
Verwandte Beiträge
Vielseitige RJ45-Verbinder in Metall
Serie TSR 1.5E
Standards für Individualisten, oder: was passt zu meinen Maschinen?
UMT-W Fail Safe Device
Optimierte Leistungsschalter für erweiterte Konnektivität
Thermischer Geräteschutzschalter
Amphenol ICC's ix Industrial™ IP20 Steckverbinder
Rundsteckverbinder mit flexiblem 90° Kabelabgang
Steckverbinder der Serie L von Smiths Interconnect
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Temperaturempfindliche SMD-Sicherung USN 1206
Lösungen für Bedienung & Steuerung
Hochleistungssicherung für Automotive Anwendungen
Gibt es e-ketten®, die ich ohne Werkzeug öffnen kann?
Lösungen für Bedienung & Steuerung
Ihre kostenfreie Eintrittskarte zur Hannover Messe mit IEN D-A-CH
Ethernetleitung: 15 Mio. Zyklen getestet
Configurable Display Switch
smart plastics: Ungeplante Ausfälle vermeiden
Best of Test... chainflex
UMT-W Fail Safe Device
Amphenol ICC's ix Industrial™ IP20 Steckverbinder
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Thermischer Schutz
1-Phasen-Einbaufilter mit exzellenter Performance
CFO: Leistungsstarke Sicherungshalter
Kapazitive Touch-Sensor-Technologie
Wasserdicht vom Taster bis zum Anschluss
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Erste wiederanschliessbare IEC-Gerätesteckdose mit V-Lock
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Thermischer Schutz
5.000 Steckzyklen beim Push-Pull Connector in IP68
Adapter beschleunigt die Energieketten-Montage
M12 Push-Pull von Yamaichi internationaler Standard
Vorausschauende Wartung
fürs Kabel
3-phasige Stromversorgung mit breitem Einsatzspektrum
Der neue M12 mit Push-Pull Innenverriegelung
Wasserdichte Gerätesteckverbindung mit Schutzgrad 
IP67 und IP69K
Andon-System zur Optimierung von Prozessen